zitromax costo zitromax 500 mg pris zitromax bivirkninger
desloratadin stada desloratadin i loratadin desloratadin cortison
desloratadin stada desloratadin actavis desloratadin cortison
pramipexol nebenwirkungen pramipexol orion pramipexol precio
DEFA - Stiftung - 4. Newsletter 2006

4. DEFA-Newsletter 2006

Druckversion pdf

Matthias Platzeck und Helmut Morsbach
Foto: Annett Ahrends

60. Gründungstag der DEFA

Am 17. Mai beging die DEFA-Stiftung den 60. Gründungstag der DEFA mit 800 Gästen in der Caligari-Halle im Filmpark Babelsberg. Unter den Gästen waren neben zahlreichen Künstlern der DEFA auch der Regierende Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit und der Ministerpräsident des Landes Brandenburg Matthias Platzeck.
Die Stiftung möchte sich noch einmal herzlich bei den Sponsoren für Ihr Engagement bedanken, die mit Geld- und Sachspenden von über 50.000 Euro die Feier unterstützten. Weitere Fotos von der Veranstaltung finden Sie auf der Homepage der Stiftung www.defa-stiftung.de unter dem Punkt Aktuelles.


 

 

 

 

SUPERillu feiert „60 Jahre DEFA“ im Filmpark Babelsberg

Am 8. September veranstaltet die Zeitschrift SUPERillu im Filmpark Babelsberg einen DEFA-Familientag. Der Filmpark Babelsberg wird exklusiv für Leser der SUPERillu und ehemalige DEFA-Mitarbeiter geöffnet sein. Das Programm des Filmparks wird durch spezielle Studioführungen, Stuntshows, Demonstrationen der Geräuschemacher und Tricktechniker sowie ein Konzert des Filmorchesters Babelsberg ergänzt. Weitere Überraschungen sind vorgesehen. Sponsoren dieser Veranstaltung sind SUPERillu, Filmpark Babelsberg, DEFA-Stiftung und ICESTORM Entertainment.

 


 

Einladung an alle DEFA-Mitarbeiter

Die DEFA-Stiftung lädt zu der Feier am 8. September alle ehemaligen Mitarbeiter der DEFA in den Filmpark Babelsberg ein. Bitte melden Sie sich (mit einer Begleitperson) bei der DEFA-Stiftung an. Die kostenlosen Eintrittskarten werden Ihnen dann zugesendet.
Kontakt:
Juliane Haase,
j.haase@defa-stiftung.de
Tel.: 030 - 2 46 56 21 14


 

Helmut Morsbach, Egon Bahr, Peter Ensikat und Thomas Grimm
Foto: ICESTORM Entertainment

Pressekonferenz „Gedächtnislücken“

Am 14. Juni luden ICESTORM Entertainment, die DEFA-Stiftung und defa-spektrum zur Präsentation der fünfteiligen DVD-Edition „Gedächtnislücken“ in den Humboldt Salon im Hilton Berlin ein.
Der Politiker Prof. Dr. Egon Bahr und der Kabarettist Peter Ensikat berichteten über die Produktion der 180-minütigen Dokumentation „Gedächtnislücken – Egon Bahr und Peter Ensikat erzählen sich ihr Leben“. In kurzweiligen Gesprächen erinnern sich beide an ihre Erlebnisse während der Nachkriegszeit, des kalten Krieges bis zur Vereinigung beider deutscher Staaten. Am Gespräch nahmen ebenfalls Gerhard Sieber, Geschäftsführer der Icestorm Entertainment, Helmut Morsbach, Vorstand der DEFA-Stiftung und Thomas Grimm, Produzent, teil. Die DVD-Edition enthält zusätzlich vier DEFA-Filme und ist ab sofort im Handel für 49,99 Euro erhältlich.


„Der Koffer“

Ausstellung „Puppen im Film“

Vom 31. Mai bis 30. Juni ist die Ausstellung „Puppen im Film“ im Goethe Institut Krakau zu sehen. Die Jubiläumsausstellung zum 50. Jahrestag der Gründung des DEFA-Studios für Trickfilme wird präsentiert vom Deutschen Institut für Animationsfilm e.V. in Dresden mit freundlicher Unterstützung der DEFA-Stiftung und der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Der zweisprachige Katalog „Puppen im DEFA-Animationsfilm“ ist in der Schriftenreihe der DEFA-Stiftung erschienen und für 8 Euro bei defa-spektrum erhältlich.
www.goethe.de/ins/pl/kra/de1472219.htm


 

6. Kinderfilmfest LeoLiese

Vom 13. bis19. Juli findet in Leipzig das 6. Kinderfilmfest LeoLiese statt. Die Drehbuchautorin Christa Kozik wird mit einer von der DEFA-Stiftung geförderten Werkschau geehrt. Die DEFA-Filme „Sieben Sommersprossen“, „Moritz in der Litfaßsäule“ und „Ein Schneemann für Afrika“ werden zu sehen sein.
www.landesfilmdienst-sachsen.de/leoliese/

 

 

 

Angelika Waller in „Das Kaninchen bin ich“

„60 Jahre DEFA“ im Landkino Arnsdorf

Anlässlich des 60. Gründungstages der DEFA zeigen das Landkino Arnsdorf und die DEFA-Stiftung vom 14. bis 16. Juli die Filme „Das Kaninchen bin ich“, „Sabine Kleist, 7 Jahre“ und „Ete und Ali“. Als Gast wird Petra Lämmel erwartet.
www.landkino-arnsdorf.de

 

Jubiläumsabend „60 Jahre DEFA“

Am 10. Juni fand im Kino Latücht in Neubrandenburg anlässlich des 15. Geburtstages des Vereins Latücht und des 60. Gründungstages der DEFA ein Filmabend statt. Gezeigt wurde der DEFA-Film „Hostess“. Als Gäste wurden Annekathrin Bürger, Kurt Maetzig und Helmut Morsbach begrüßt. Die Veranstaltung wurde von der DEFA-Stiftung gefördert.

 

 

 

 

Goethe Institut Rom

Vom 16. bis 22. Juni waren auf dem Kurzfilmfestival Arcipelago in Rom DEFA-Animationsfilme in der Reihe „Kurz gelacht im DDR-Alltag“ zu sehen, darunter „Urlaub“ und „Vater als Casanova“. Die Reihe wurde von der DEFA-Stiftung gefördert.

 

 

 

Selbstbilder/Gedächtnisbilder: Dokumentarfilm DDR und Post-DDR

In der Reihe Gedächtnisbilder zeigte das endstation.Kino in Bochum im Juni die DEFA-Dokumentarfilme „Die Mauer“ und „Berlin, Prenzlauer Berg“. Die Filme wurden ergänzend zum Seminar „Selbstbilder/Gedächtnisbilder: Dokumentarfilm DDR und Post-DDR“ des Instituts für Medienwissenschaft an der Universität Bochum gezeigt. Die Reihe wurde von der DEFA-Stiftung gefördert.


 

 

Filmporträts No. 7

Am 20. Juni stellten Studio Babelsberg, ICESTORM Entertainment und die DEFA-Stiftung im Filmmuseum Potsdam neue Filmporträts mit Rolf Hoppe, Christel Bodenstein, Petra Lämmel und Ernst-Georg Schwill vor. Die Porträts sind von Auszubildenden des Studios Babelsberg und des Fernsehzentrums Babelsberg produziert worden und werden als Bonusmaterialien auf DVD’s von Icestorm veröffentlicht. Als Gäste waren Christel Bodenstein, Ernst-Georg Schwill und Rolf Hoppe im Filmmuseum.

 

Rebels with a cause

Die Retrospektive „rebels with a cause“ war im Mai in der Schauburg Karlsruhe, in der Schauburg Dresden und im Cineplex Warburg zu Gast. In den USA sind die Filme im September im George Eastman House in Rochester zu sehen. Die Reihe wurde vom Museum of Modern Art und dem Goethe Institut New York kuratiert.
www.eastmanhouse.org

 

„Das Feuerzeug“

„Unsere schönsten DEFA-Filme“ in der SUPERillu

Die DVD-Edition der Zeitschrift SUPERillu geht in die zweite Runde. Ab September erscheint einmal im Monat eine DVD mit einem DEFA-Film. Die Titel der Edition wurden dieses Mal von den Lesern ausgewählt: „ Die Abenteuer des Werner Holt“, „Solo Sunny“, „Das Feuerzeug“, „König Drosselbart“, „Chingachgook, die große Schlange“, „Ich war neunzehn“, „Rotkäppchen“, „Zeichentrickspaß hoch 4“, „For eyes only“, „Geliebte weiße Maus“, „Jakob der Lügner“ und „Spur des Falken“.
www.superillu.de

 

DEFA-Filme in Afrika

Im Juli feiert die „Allgemeine Zeitung Windhoek“ ihren 90. Geburtstag. ICESTORM Entertainment wird in diesem Rahmen und aus Anlass „60 Jahre DEFA“ nach Namibia reisen und Filme der DEFA präsentieren.


 

Preise für „Sehnsucht“

Der von der DEFA-Stiftung geförderte Film von Valeska Grisebach „Sehnsucht“ ist beim 8. Festival Internacional de cine independiente in Buenos Aires mit dem Spezialpreis der Jury ausgezeichnet worden und erhielt auf dem 2. Festivals des deutschen Films in Ludwigsburg den mit 50.000 Euro dotierten Filmkunstpreis.



Filmbestand Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der DDR

Die DEFA produzierte im Auftrag des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der DDR von 1959 bis 1989 über 500 Dokumentarfilme. Nach der Auflösung der DEFA wurden die Rechte am Filmbestand von der Bundesrepublik Deutschland wahrgenommen. Im März 2006 sind diese der DEFA-Stiftung übertragen worden, die mit der Auswertung des Bestandes jetzt die defa-spektrum GmbH beauftragt hat.
Die Filme können in der Datenbank auf der Homepage der Stiftung unter dem Punkt Filme recherchiert werden. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsführerin Frau Manja Meister, info@defa-spektrum.de.


DEFA in der Schule

Michael Reinhardt, der in der DEFA-Stiftung sein freiwilliges soziales Jahr Kultur absolviert, präsentierte in einem Gymnasium in Potsdam sein Abschlussprojekt. Er gestaltete im Medienunterricht zum Thema DEFA eine Unterrichtsstunde für Schüler der 12. Klasse.

 

Wolfgang Kieling in „Betrogen bis zum jüngsten Tag“

 

„Moritz in der Litfasssäule“

 

„Die Suche nach dem wunderbunten Vögelchen“

DEFA und Zeitzeugen im Fernsehen

  • Der Scout
    Sonntag, 9. Juli 2006
    11.00 Uhr MDR
  • Die Gerechten von Kummerow
    Sonntag, 9. Juli 2006
    11.40 Uhr NDR
  • Zeitzeugen
    Kultur und Politik: Kurt Masur im Gespräch mit Kurt Biedenkopf
    Mittwoch, 12. Juli 2006
    0.00 Uhr XXP Zeitzeugen
  • Zeitzeugen
    Lothar de Maizière
    Mittwoch, 19. Juli 2006
    0.05 Uhr XXP
  • Betrogen bis zum Jüngsten Tag
    Dienstag, 25. Juli 2006
    22.05 Uhr FAB
  • Moritz in der Litfaßsäule
    Samstag, 15. Juli 2006
    8.05 Uhr MDR
  • Zeitzeugen
    Anke Jacob
    Mittwoch, 26. Juli 2006
    0.15 Uhr XXP
  • Zeitzeugen
    Ilse Münz - Flucht vor Hitler, der Weg ins Exil und die Rückkehr in den Kalten Krieg
    Mittwoch, 2. August 2006
    0.05 Uhr XXP
  • Die Suche nach dem wunderbunten Vögelchen
    Freitag, 4. August 2006
    9.30 Uhr MDR