DEFA-Chronik für das Jahr 1959

1. Januar:
Fünfjähriges Bestehen der Redaktion „Filmspiegel”.
(in: Filmspiegel, 3/1959, S. 2)

9. Januar:
AD des DEFA - Spielfilms „Im Sonderauftrag”, RE: Heinz Thiel, DB: Heinz Thiel, Hans Oliva, KA: Horst E. Brandt, DA: Hans - Peter Minetti, Rolf Ludwig, Horst Kube, Wilhelm Koch - Hooge.
(in: Deutsche Filmkunst, 3/1959, S. 69 - 70; Filmspiegel, 3/1959, S. 3; Jahrbuch des Films 1959, Berlin, 1960,
S. 10)

15. – 17. Januar:
4. Tagung des ZK der SED über Grundprobleme der weiteren sozialistischen Umgestaltung in der DDR. Referat Walter Ulbricht: „Der Weg zur Sicherung des Friedens und der Erhöhung der materiellen und kulturellen Lebensbedingen des Volkes.
(in: Zur sozialistischen Kulturrevolution, Dokumente 1957 - 1959, Berlin, 1960, Bd. I, S. 430 - 437, Bd. II,
S. 115 - 116)
„Probleme und Perspektiven des Lichtspielwesens der DDR“
(in: Deutsche Filmkunst 4/1959, S. 98 - 100)
„Wie erfüllt das Dokumentarfilm - Studio seine Aufgaben bei der sozialistischen Umwälzung?”
(in: Deutsche Filmkunst 5/1959, S. 138)

16. Januar:
AD des DEFA - Spielfilms „Die Elenden“, KOPROD: DDR/ Frankreich/ Italien,
I. u. II.Teil; RE: Jean - Paul Le Chanois, DB: René Barjavel Jean - Paul Le Chanois, LV: Gleichn. Roman v. Victor Hugo, KA: Jacques Natteau, DA: Jean Gabin, Daniele Delorme, Bernard Blier.
(in: Deutsche Filmkunst, 3/1959, S. 74 - 75; Filmspiegel, 2/1958, S. 7; Jahrbuch des Films 1959, Berlin, 1960, S. 11)

21. Januar – 8. Februar:
DEFA - Filmwoche in London auf Initiative des Britischen Filminstituts. Eröffnung im National Film Theatre der Britischen Filminstituts mit dem DEFA - Film: „Stärker als die Nacht”, RE: Slatan Dudow. Filme: „Die Mörder sind unter uns”, „Rotation” u. „Der Untertan”, RE: Wolfgang Staudte, „Affäre Blum”, RE: Erich Engel, „Der Rat der Götter”, RE: Kurt Maetzig, „Genesung”, RE: Konrad Wolf; und Kurzfilme.
(in: Deutsche Filmkunst, 2/1959, S. 63, 3/1959, S. 93 - 94, Filmspiegel, 5/1959, S. 6 - 7, 9/1959, S. 4; ND, Berlin, v. 16.02.1959)

3. Januar:
HIER FEHLT OFFENSICHTLICH EIN FILMTITEL????? REGIE ETC. BITTE ERGÄNZEN!!!!!!!!!
u. Claus Küchenmeister, Heiner Carow, KA: Helmut Bergmann, DA: Ernst-Georg Schwill, Erich Franz, Fred Düren, Angelika Hurwicz.
(in: Deutsche Filmkunst, 3/1959, S. 71 - 73; Filmspiegel, 4/1959, S. 3; FWB, 1/1975, S. 107; Kino DDR, 7/1959, S. 3 - 4; Progress - Filmblatt 1979)

25. Januar – 3. Februar:
Beratung zur „Vereinbarung über Zusammenarbeit zwischen dem Club der Filmschaffenden der DDR, dem SPATIF der VR Polen und dem Filmovy - Klub der CSR” in Berlin.
(in: Deutsche Filmkunst, 4/1959, S. 127)

28. Januar:
Veranstaltung „Was sagen Sie zum Stacheltier”, im Zentralen Haus der Deutsch -Sowjetischen Freundschaft Berlin.
(in: Filmspiegel, 4/1959, S. 2)

Januar:
Veranstaltung „Sieben Jahre, die die Welt verändern”. Diskussionsabend über Ergebnisse u. Perspektiven des XXI. Parteitags der KPdSU mit Künstlern und Kulturschaffenden von Film und Bühne im Club der Filmschaffenden „Möwe”. Leitung: Anton Ackermann, Staatssekretär u. Mitglied der Staatl. Plankommission.
(in: Deutsche Filmkunst, 3/1959, S. 65)

2. Februar:
AD des DEFA - Dokumentarfilms „Reportage aus Rossendorf”, RE: Klaus Alde (Aufbau und Inbetriebnahme des ersten Atomreaktors).
(in: Deutsche Filmkunst, 9/1959, S. 265)

5. Februar:
Tagung der Kommission für Fragen der Kultur beim Politbüro des ZK der SED. Auswertung der 4. Tagung des ZK der SED über die Durchführung der Beschlüsse des V. Parteitages der SED auf dem Gebiet der Kultur. Referat: Alfred Kurella: „Wege zur sozialistischen Volkskultur”.
(in: ND, Berlin, v. 11.02.1959)

13. Februar:
AD des DEFA - Spielfilms „Die Premiere fällt aus“, RE: Kurt Jung-Alsen,
DB: Gerhard Neumann, Hans-Albert Pederzani, LV: Gleichn. Bühnenstück v.
A. G. Petermann, KA: Walter Fehdmer, DA: Christine Laszar, Peter Herden, Rudolf Ulrich, Paul R. Henker.
(in: Deutsche Filmkunst, 4/1959, S. 101 - 102; Filmspiegel, 5/1959, S. 3)

17. Februar:
Max Bruchmüller (1887 - 1959) verstorben, Regiekameramann im DEFA - Studio für populärwiss. Filme. Filme: „Spannungsoptik”, „Lebenszyklus des Wolfsmilchschwärmers”, „Interkristalline Korrosion” u. a.
(in: Deutsche Filmkunst, 3/1956, S. 77, 3/1959, S. 95; Filmspiegel, 5/1959, S. 2)

22. Februar:
AD des DEFA - Kinderfilms „Natürlich die Nelli!“, RE/ DB: Konrad Petzold, SZ: Kaspar Germann, KA: Otto Hanisch, DA: Evamaria Bath, Wolfgang Lippert, Senta Bonacker.
(in: Deutsche Filmkunst, 8/1959, S. 230 - 231; Jahrbuch des Films 1959, Berlin, 1960, S. 38 - 39)

27. Februar:
AD des DEFA - Spielfilms „Kapitäne bleiben an Bord”, RE: Martin Hellberg, DB: Jürgen Lenz, LV: Gleichn. Roman v. Jürgen Lenz, KA: Walter Fehdmer, Günter Marczinkowsky, DA: Erika Müller - Fürstenau, Rudolf Ulrich, Johannes Arpe, Albert Hetterle.
(in: Deutsche Filmkunst, 4/1959, S. 102 - 103,106; Filmspiegel, 9/1958, S. 5, 11/1958, S. 6 - 7, 6/1959, S. 3; Jahrbuch des Films 1959, Berlin, 1960, S. 15)

13. März:
AD des DEFA - Dokumentarfilms „Ein Tagebuch für Anne Frank“, RE: Joachim Hellwig (Das Tagebuch der Anne Frank war Anlass, nach dem Schicksal der Massenmörder von Auschwitz und Bergen - Belsen zu fragen).
(in: Deutsche Filmkunst, 3/1959, S. 76 - 77; Filmspiegel, 2/1959, S. 6 - 7)

13. März:
AD des DEFA - Spielfilms „Ware für Katalonien”, RE: Richard Groschopp, DB:
Lothar Creutz, Carl Andriessen, Richard Groschopp, KA: Eugen Klagemann, Karl Drömmer, DA: Eva - Maria Hagen, Hanna Rimkus, Hartmut Reck, Hans - Dieter Knaup.
(in: Deutsche Filmkunst, 5/1959, S. 136 - 137; Filmspiegel, 7/1959, S. 3; Jahrbuch des Films 1959, Berlin, 1960, S. 22 - 23)

13. März:
AD des DEFA - Dokumentarfilms „Freundschaft sichert Frieden”, RE: Joachim Hadaschik (über die Reise von Otto Grotewohl durch Indien, Irak, Vietnam, China).
(in: Deutsche Filmkunst, 5/1959, S. 139)

27. März:
AD des DEFA - Spielfilms „Sterne“, KOPROD.:DDR/ Bulgarien. Erste deutsch -bulgarische Gemeinschaftsproduktion. RE: Konrad Wolf, DB: Angel Wagenstein, KA: Werner Bergmann, DA: Sascha Kruscharska, Jürgen Frohriep, Erik S. Klein, Stefan Pejtschew.
(in: Deutsche Filmkunst, 5/1959, S. 133 - 135; Filmspiegel ,8/1959, S. 3; BFF, 39/1990, S. 65 - 71)

27. März:
AD des DEFA - Kinderfilms „Ein ungewöhnlicher Tag“, RE/ DB: Bärbl Bergmann, Idee: Ladislav Klusaceck, KA: Erwin Anders, DA: Daniela Gerstner, Ostara Körner, Horst Kube, Alexander Papendiek.
(in: Deutsche Filmkunst, 8/1959, S. 255; Jahrbuch des Films 1959, Berlin, 1960, S.40)

1. April:
5 - jähriges Bestehen des VEB DEFA - Studios für Trickfilme in Dresden. (Fast 100 Trickfilme seit Bestehen des Studios).
Überblick über die künstlerische Entwicklung des Trickfilms. Filme: Zeichentrickfilm „Luftpost”, RE: Katja Georgi; Puppentrickfilm „Gleich links hinter dem Mond”, RE: Günter Rätz, Autor: W. K. Schweikert; Puppentrickfilm „Abenteuer im All”, RE: Uli Wiemer, Autor: Peter Neumann; Märchenfilm „Vom mutigen Hans”, RE: Katja Georgi.
(in: Jahrbuch des Films 1959, Berlin, 1960, S. 55 - 60)

10. April:
AD des DEFA - Spielfilms „Reportage 57“, RE: János Veiczi, DB: Lothar Dutombé, János Veiczi, KA: Hans Hauptmann, DA: Annekathrin Bürger, Willi Schrade, Gerhard Bienert, Wilhelm Koch – Hooge.
(in: Deutsche Filmkunst, 6/1959, S. 166 - 168; Filmspiegel, 20/1958, S. 5, 9/1959, S. 3; Jahrbuch des Films 1959, Berlin, 1960, S. 20)

10. – 18. April:
Eisenstein - Woche in Berlin. Wissenschaftliche Konferenz und Arbeitstagung über das theoretische Werk S. M. Eisenstein. Eröffnung im Berliner Filmtheater „Babylon” durch Prof. Hans Rodenberg, Vorführung beider Teile des Films „Iwan Grosny”. Veranstalter: Gesellschaft für Deutsch - Sowjetische Freundschaft (DSF), Club der Filmschaffenden der DDR, Hochschule für Filmkunst, Staatliches Filmarchiv der DDR. Referate: Prof. Hans Rodenberg: „Die Bedeutung des Werkes von S. M. Eisenstein für die sozialistische Filmkunst”; Dr. Heinz Baumert: „Der Regisseur S. M. Eisenstein und sein Werk”; Hermann Herlinghaus: „Der Panzerkreuzer Potemkin”, Joachim Fiebach: „Der sowjetische Film im Deutschland der Weimarer Republik unter besonderer Berücksichtigung des Films ‘Panzerkreuzer Potemkin’ ” u.a. Ausstellung über Eisensteins Blickstenogramme und Szenenausschnitte seiner Filme im Zentralen Haus der DSF Berlin.
(in: Deutsche Filmkunst, 3/1959, Sonderbeilage, 5/1959, S. 149, 6/1959, S. 178 - 182, 7/1959, S. 204 - 206, 2/1961, S. 67 - 68; Filmspiegel, 10/1959, S. 11; Sergej Eisenstein - Künstler der Revolution ,Berlin, 1960; FWB, 1972, S. 56)

17. – 23. April:
Festwoche des englischen Films im Berliner Filmtheater „Babylon”. Filme: „Ernst sein ist alles”, RE: Anthony Asquith, „Hilfe, der Doktor kommt”, RE: Ralph Thomas, „Einmal Millionär sein”, RE: Charles Crichton, u. a.
(in: Deutsche Filmkunst, 6/1959, S. 190 - 191; Filmspiegel, 10/1959, S. 4)

24. April:
Bitterfelder Kulturkonferenz im Kulturhaus des VEB Elektrochemisches Kombinat Bitterfeld (1. Bitterfelder Konferenz). Reden: Walter Ulbricht: „Fragen der Entwicklung der sozialistischen Literatur und Kultur”, Alfred Kurella: „Vom neuen Lebensstil”.
(in: Zur sozialistischen Kulturrevolution, Dokumente 1957 - 1959, Berlin, 1960, Bd. II, S. 455 - 491; Deutsche Filmkunst, 7/1959, S.193 - 196, 10/1959, S. 302 - 305)

24. April:
AD des DEFA - Kinderfilms „Das Feuerzeug“, RE: Siegfried Hartmann, DB: Anneliese Kocialek, Fred Rodrian, Siegfried Hartmann, LV: Gleichn. Märchen v. Hans - Christian Andersen, KA: Erich Gusko, DA: Rolf Ludwig, Heinz Schubert, Rolf Defrank, Hannes Fischer.
(in: Deutsche Filmkunst, 7/1959, S. 196; Filmspiegel, 22/1958, S. 5; Jahrbuch des Films 1959, Berlin, 1960, S. 42)

April:
Arbeitsberatung der „Stacheltier” - Gruppe über Fragen der Stacheltierproduktion. Leiter der Produktionsgruppe „Stacheltiere”: Dr. Georg Honigmann.
(in: Deutsche Filmkunst, 6/1959, S. 162 - 166)

7. – 8. Mai:
DEFA - Filmfesttage auf dem Lande in der Gemeinde Kagen/ Meißen. Veranstalter: Ortsausschuss der Nationalen Front, Mitveranstalter Redaktion „Filmspiegel".
(in: Deutsche Filmkunst, 3/1960, S. 105; Filmspiegel, 11/1959, S. 6 - 7)

8. Mai:
AD des DEFA - Spielfilms „Reifender Sommer”, RE: Horst Reinecke, DB: Helmut Brandis, LV: Roman „Das Lied über dem Tal” v. August Hild, KA: Horst E. Brandt, DA: Willy A. Kleinau, Gisela Uhlen, Christa Gottschalk.
(in: DEFA - Spielfilme 1946 - 1964, Filmografie, Berlin, 1989, S. 372; Deutsche Filmkunst, 7/1959, S. 200; Filmspiegel, 8/1959, S. 11; Jahrbuch des Films 1959, Berlin, 1960, S. 13)

15. Mai:
VI. Parlament der FDJ in Rostock. Rede Walter Ulbricht: „Um die Herzen und Hirne der ganzen Jugend”. Schriftsteller und Künstler arbeiten mit den Brigaden. Die jungen Talente entwickeln.
(in: Zur sozialistischen Kulturrevolution, Dokumente 1957-1959, Berlin, 1960, Bd. II, S. 202 - 204)

22. – 23. Mai:
Autorenkonferenz des DEFA - Studios für Trickfilme über künstlerisch - pädagogische Fragen des Trickfilms, Referat: Sonja Schneider.
(in: Deutsche Filmkunst, 7/1959, S. 203, 8/1959, S. 242 - 244, 10/1959, S. 302 - 305, 11/1959, S. 346 - 348)

1. Juni:
AD des DEFA - Kinderfilms „Claudia“, RE/ DB: Walter Beck, SZ: Richard Gross, KA: Walter Fehdmer, DA: Herbert Sievers, Anneliese Matschulat, Maria Besendahl.
(in: Deutsche Filmkunst, 7/1959, S. 198; Jahrbuch des Films 1959, Berlin, 1960, S. 19)

8. Juni – 3. Juli:
Monat des alten deutschen Films im Filmtheater „Iluzjon” des Polnischen Filmarchivs in Warschau. Programm mit 21 Filmen aus der Zeit von 1924 - 1933. Eröffnungsfilm „Der letzte Mann”, RE: F. W. Murnau. Veranstalter: Polnisches Filmarchiv in Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Filmarchiv der DDR.
(in: Deutsche Filmkunst, 8/1959, S. 253 - 254)

12.– 21. Juni:
1. Arbeiterfestspiele der DDR im Bezirk Halle. Motto: „Die besten Schätze der deutschen und internationalen Kunst und Literatur für unsere schaffenden Menschen”. Eröffnung mit der Premiere des DEFA - Spielfilms „Simplon - Tunnel”, RE: Gottfried Kolditz. Uraufführung des DEFA - Kinderspielfilms „Der kleine Kuno”, RE:Kurt Jung - Alsen. Amateurfilmschau.
(in: Filmspiegel 14/1959, S. 16)
Arbeiterfestspiele ab 1959 jährlich und ab 1972 alle zwei Jahre jeweils in einem anderen Bezirk der DDR. Träger und Organisator: FDGB in Zusammenarbeit der FDJ, den Künstlerverbänden und dem Kulturbund der DDR.
(in: Kulturpolitisches Wörterbuch, Berlin, 1978, S. 32 - 34)

12. Juni:
AD des DEFA - Kinderfilms „Der kleine Kuno“, RE: Kurt Jung - Alsen, DB: Peter Brock, KA: Otto Merz, DA: Margit Schaumäker, Rudolf Ulrich, Charlotte Küter, Helga Raumer, Günther Simon.
(in: Deutsche Filmkunst, 7/1959, S. 198; Jahrbuch des Films 1959, Berlin,, 1960, S. 41;
Filmkurier, 8/1959, S. 8 - 10)

13. Juni:
AD des DEFA - Spielfilms „Simplon-Tunnel“, RE/ DB: Gottfried Kolditz, LV: Erzählung des italienischen Autorenkollektivs Carlo Lizzani, Giuliani de Negri, Vasco Pratolini, Mario Socrate, Franco Solinas, KA: Günter Eisinger, DA: Otto Mellies, Brigitte Krause, Horst Weinheimer, Gerry Wolf.
(in: Deutsche Filmkunst, 8/1959, S. 228 - 230; Filmspiegel, 24/1958, S. 6 - 7)

3. Juli:
AD des DEFA - Spielfilms „SAS 181 antwortet nicht“, RE: Carl Balhaus, DB: Wolfgang Krüger, KA: Horst E. Brandt, DA: Ulrich Thein, Otmar Richter, Rita Gödikmeier, Erwin Geschonneck, Wilhelm Koch - Hooge.
(in: Deutsche Filmkunst, 11/1959, S. 343; Filmspiegel, 16/1959, S. 5; Jahrbuch des Films 1959, Berlin, 1960, S. 21 - 22)

4. Juli:
Arbeitstagung des DEFA - Studios für populärwiss Filme. Referat: Achim Clauß, Chefdramaturg, „Die propagandistischen Aufgaben des populärwiss. Films bei der Verwirklichung des Siebenjahrplans”.
(in: Deutsche Filmkunst, 8/1959, S. 239, 12/1959, S. 369 - 371, 2/1960, S. 50 - 51; Diskussionsblatt des DEFA -Studios für populärwiss. Filme, 7/1959, S.66 - 76; Jahrbuch des Films 1959, Berlin, 1960, S. 52 - 55)
Thematischer Plan und ökonomische Hauptaufgabe des DEFA - Studios für populärwiss. Filme.
(in: Deutsche Filmkunst, 4/1959, S. 109)

17. Juli:
AD des DEFA - Spielfilms „Senta auf Abwegen“, RE/ DB: Martin Hellberg, KA: Karl Plintzner, DA: Günther Simon, Karin Buchali, Ruth - Maria Kubitschek, Wolf Kaiser.
(in: Deutsche Filmkunst, 9/1959, S. 262; Filmspiegel, 16/1959, S. 5)

11. August:
Gustav Püttjer (1886 - 1959) verstorben. Schauspieler in über 30 DEFA - Filmen. DEFA - Filme „Quartett zu fünft”, „Kahn der fröhlichen Leute”, „Gejagt bis zum Morgen”, u.a.
(in: Neue Film – Welt, 2/1959, S. 22; Deutsche Filmkunst, 9/1959, S. 287)

28. August:
AD des DEFA - Spielfilms „Ehesache Lorenz“, RE: Joachim Kunert, DB: Berta Waterstradt, KA: Günter Marczinkowsky, DA: Manja Behrens, Martin Flörchinger, Albert Garbe, Gerlind Ahnert.
(in: Deutsche Filmkunst, 9/1959, S. 260; Filmspiegel, 20/1959, S. 5)

August:
I. Technisch - Ökonomische Konferenz 1959 der VVB Film in Berlin. Tagungsort: Berliner Glühlampenwerke. Auswertung der 5. Tagung des ZK der SED zu den Fragen der sozialistischen Rekonstruktion der volkseigenen Betriebe. Hauptreferat Hermann Schauer.
(in: Deutsche Filmkunst, 8/1959, S. 225 - 228, Beilage, 12/1959, S. 362 - 364, 1/1960, S. 26 - 27; Mitteilungsblatt der VVB Film, Berlin, o. J.)

3. – 4. September:
I. Zentrale Konferenz des Lichtspielwesens und Filmvertriebs in Berlin.
(in: Deutsche Filmkunst, 1/1960, S. 2 - 4, 26 - 27, 2/1960, S. 69, 5/1960, S.165 -166; Filmspiegel, 1/1960, S. 12, 4/1960, S. 4; Filmkurier, 10/1959, S. 5 - 9, 11/1959, S.1 - 7, 12/1959, S. 1 - 4; Enz, Kurt, Die Entwicklung des Filmtheaternetzes ..., Manuskript vom 01.10.1978, S. 73 - 74, 90)

18. September:
AD des DEFA - Kinderfilms „Der verlorene Ball“, RE: Kurt Weiler, DB: Wera u. Claus Küchenmeister, KA: Götz Neumann, DA: Erika Dunkelmann, Uschi Wenzke, Stefan Schappo, Kinder aus dem Kindergarten und der 1. Klasse der Grundschule.
(in: Jahrbuch des Films 1959, Berlin, 1960, S. 49; Deutsche Filmkunst, 8/1960, S. 259 - 260)

18. – 19. September:
6. Tagung des ZK der SED. Referat Walter Ulbricht: „Das Gesetz über den Siebenjahrplan und die Aufgaben der Partei bei der Durchfühgrung des Planes in der Industrie”.
(in: Geschichte der SED, Abriss, Berlin, 1978, S. 390 ff;)
Die Künste im Siebenjahrplan.
(in: ND, Berlin, v. 26.10.1959; Deutsche Filmkunst, 11/1959, S. 331 -332, 1/1960, S.16 - 17, 2/1960, S. 71, 5/1960, S. 159 - 161; Filmkurier, 12/1959, S. 1 - 4)23. September - 2. Oktober
XIII. Kongress der Internationalen Vereinigung für den wissenschaftl. Film in Oxford. DDR-Teilnahme mit 16 populärwiss. Unterrichts - u. Forschungsfilmen.
(in: Filmspiegel, 20/1969, S. 2)

25. September – 1. Oktober:
Festwoche des chinesischen Films in der DDR anlässlich des 10. Jahrestages der VR China. Filme: „Geheimauftrag Kanton”, RE: Tschen Dsan - yü, „Flammen an der Grenze”, RE: Lin Nung.
(in: Filmspiegel, 21/1959, S. 2, Neue Berliner Illustrierte, v. 5. September, Ausgabe 1959)

25. September – 1. Oktober:
DEFA - Festwoche in China anlässlich des 10. Jahrestages der DDR. Filme: „Das Lied der Matrosen”, RE: Kurt Maetzig, Günter Reisch, „Sie nannten ihn Amigo”, RE: Heiner Carow, u. a.
(in: National - Zeitung, Berlin, v. 04.04.1959)

2. – 6. Oktober:
Tage des DDR - Films in der CSSR anlässl. des 10.Jahrestages der DDR. DEFA –Dokumentarfilm: „10 Jahre DDR“, RE: Bruno Kleberg, DEFA - Spielfilme: „Sie nannten ihn Amigo“, RE: Heiner Carow, „Das Lied der Matrosen”, RE: Kurt Maetzig, Günter Reisch, “Sterne”, RE: Konrad Wolf
(in: Märkische Union, Potsdam, v.17.09.1959)

4. Oktober:
Verleihung des Nationalpreises für Kunst und Literatur 1959, zum 10. Jahrestag der DDR.
I. Klasse: Eduard von Winterstein.
II. Klasse: Kollektiv des DEFA - Spielfilms „Das Lied der Matrosen“, Autoren: Dr. Karl - Georg Egel, Paul Wiens; Regisseure: Prof. Dr. Kurt Maetzig, Günter Reisch; Kameramänner: Otto Merz, Joachim Hasler.
Kollektiv des DEFA - Spielfilm „Sterne“, Konrad Wolf, Regisseur, Werner Bergmann, Kameramann.
III: Klasse: Wolfgang Heinz, Karl Paryla.
(in: Tribüne B, Berlin, v. 05.10.1959; Filmspiegel, 22/ 1959, S. 2)

7. Oktober:
AD des DEFA - Spielfilms „Erich Kubak”, RE: Johannes Arpe, DB: Heinz Hafke, Manfred Streubel, KA: Karl Plintzner, Günter Haubold, DA: Raimund Schelcher, Helga Göring, Hans - Edgar Stecher.
(in: Deutsche Filmkunst, 11/1959, S. 334 - 336; Filmspiegel, 3/1959, S. 6 - 7, 21/1959, S. 5)

7. Oktober:
AD des DEFA - Spielfilms „Bevor der Blitz einschlägt“, RE: Richard Groschopp, DB: Lothar Creutz, Carl Andriessen, Richard Groschopp, KA: Eugen Klagemann, Karl Drömmer, DA: Christine Laszar, Horst Drinda, Johannes Arpe.
(in: Deutsche Filmkunst, 11/1959, S. 336 - 338; Filmspiegel, 21/1959, S. 6)

7. Oktober:
10. Jahrestag der DDR.
(in: Deutsche Filmkunst, 9/1959, S. 258, 10/1959, S. 289 - 317; Filmspiegel, 20/1959, S. 3 - 4, 6 - 7; Zur sozialistischen Kulturrevolution, Dokumente 1957 – 1959, Berlin, 1960, Bd. I, S. 506 - 507)
Rückblick auf kulturelle Leistungen und Erfolge des Jahres 1959 in der DDR von Siegfried Wagner: „Großes ward vollbracht”.
(in: ND, Berlin, v. 31.12.1959)
DEFA - Dokumentarfilme zum 10. Jahrestag der DDR:
„10 Jahre DDR in Filmdokumenten 1949 - 1959”, RE: Bruno Kleeberg (AD: 23.10.1959)
„Interview mit Berlin”, RE: Max Jaap (Porträt der Stadt; AD: 25.12.1959)
„Die erste Etappe”, RE: Dagobert Loewenberg (Aufbau des Kombinates „Schwarze Pumpe”; AD: 07.10.1959)
(in: Deutsche Filmkunst, 12/1959, S. 368 - 369)

8. Oktober:
DDR - Filmfestwoche in Moskau anläßl. des 10.Jahrestages der DDR. Eröffnungsfilm: „Ware für Katalonien", RE: Richard Groschopp.
(in: National - Zeitung, Berlin, v. 26.09.1959)11. Oktober
AD des DEFA - Spielfilms „Eine alte Liebe“, RE: Frank Beyer, DB: Werner Reinowski, Frank Beyer, KA: Günter Marczinkowsky, DA: Gisela May, Erich Franz, Doris Abeßer, Ezard Haussmann.
(in: Deutsche Filmkunst, 11/1959, S. 332 - 334; Filmspiegel, 21/1959, S. 5; Jahrbuch des Films 1959, Berlin 1960, S. 14)

11. Oktober:
Uraufführung des DEFA - Films „Wir sangen und tanzten in China”, RE: Gerhard Jentsch, Peter Sbrzesny, des DEFA - Studios für populärwiss. Filme (Filmreportage über den Besuch des Erich - Weinert Ensembles der NVA in China).
(in: Deutsche Filmkunst, 10/1959, S. 306 - 307; Filmspiegel, 20/1959, S. 15)16. - 22. Oktober
Festwoche des DEFA - Films in Bombay/ Indien. DEFA - Filme: „Vergeßt mir meine Traudl nicht“, RE: Kurt Maetzig, „Der Teufel vom Mühlenberg“, RE: Herbert Ballmann, „Das Feuerzeug“, RE: Siegfried Hartmann, „Sterne“, RE: Konrad Wolf
(in: Filmspiegel, 1/1960, S. 14, 6/1960, S. 14 - 15)

26. – 31. Oktober:
V. FDGB - Kongress in Berlin. Referat Herbert Warnke: „Gewerkschaften kämpfen für den Sieg des Sozialismus für Wohlstand und Frieden”. Die gewerkschaftliche Tätigkeit für die Erhöhung des sozialistischen Bewusstseins und der fachlichen und kulturellen Bildung. Rede Walter Ulbricht: „Der Siebenjahrplan und die Verbesserung der Gewerkschaftsarbeit. Herbert Warnke erneut zum Vorsitzenden gewählt.
Beschluss des Präsidiums des Bundesvorstandes des FDGB vom März 1958: „Für eine sozialistische Kulturpolitik der Gewerkschaften”.
(in: Zur sozialistischen Kulturrevolution, Dokumente 1957 - 1959, Berlin, 1960, Bd. I, S. 218 - 220; Bd. II, S. 235 - 242, 364 - 375)
DEFA - Dokumentarfilm „V. FDGB - Kongress”, RE: Rolf Schnabel, Heinz Müller (Reportage vom V. Kongress des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes).

Oktober:
DDR - Filmwochen in Coventry. Filme: „Du und mancher Kamerad“ u. „Unternehmen Teutonenschwert”, RE: Andrew u. Annlie Thorndike, und eine Reihe von Wochenschauausschnitten aus der Zeit des II. Weltkrieges über die Bombardierung von Coventry.
(in: Filmspiegel, 22/1959, S. 2)

Oktober:
Verleihung des Heinrich - Greif - Preises 1959.
I. Klasse: Wera u. Claus Küchenmeister, Autoren; Heiner Carow, Regisseur; Helmut Bergmann, Kameramann, für den DEFA - Film „Sie nannten ihn Amigo“.
II. Klasse: Georg Gutschmidt für die technisch - künstlerische Qualität der Endfertigung von mehr als 150 DEFA - Filmen.
III. Klasse: Kollektiv des populärwiss. Films „Parlamentarier”, Erich Legler, Szenarist; Dr. Jiri Jahn, Regisseur; Ernst Oeltze, Kameramann.
(in: Filmspiegel, 22/1959, S. 2)

Oktober:
Filmforum in Leisnig, Kreis Döbeln, Motto: „Sie fragen - wir antworten”. Veranstalter: Redaktion „Leipziger Volkszeitung”, Kreislichtspielbetrieb, Rat des Kreises Döbeln gemeinsam mit der Redaktion „Filmspiegel“. Filmforen „Treffpunkt Filmspiegel” in Zwickau, Eilenburg.
(in Filmspiegel, 21/1959, S. 3 - 4, 24/1959, S. 3 - 4, 26/1959, S. 3 - 4)

7. November:
AD des DEFA - Spielfilms „Weißes Blut“, RE: Gottfried Kolditz, DB: Harald Hauser, Gottfried Kolditz, LV: Gleichn. Fernsehspiel v. Harald Hauser, KA: Erich Gusko, DA: Christine Laszar, Jürgen Frohriep, Herbert Dirmoser, Werner Pledath.
(in: Deutsche Filmkunst, 12/1959, S. 365 - 366; Filmspiegel, 21/1959, S. 6; Jahrbuch des Films 1959, Berlin, 1960, S. 18)

13. November:
AD des DEFA - Spielfilms „Verwirrung der Liebe”, RE/DB: Slatan Dudow, KA: Helmut Bergmann, DA: Annekathrin Bürger, Angelica Domröse, Willi Schrade, Stefan Lisewski.
(in: FWM, 2/1962, S. 240 ff; Filmspiegel, 6/1959, S. 6, 25/1959, S. 5; Deutsche Filmkunst, 1/1960, S. 5 - 8, 3/1960, S. 80 - 81)

27. November:
AD des DEFA - Spielfilms „Musterknaben“, RE: Johannes Knittel, DB: Gerhard Bengsch, Johannes Knittel, Idee: Gerhard Neumann, KA: E. W. Fiedler, DA: Hartmut Reck, Rolf Herricht, Brigitte Krause. Gudrun Wichert.
(in: Deutsche Filmkunst, 11/1959, S. 341 - 342)

27. – 29. November:
l. Amateurfilmkongress der DDR im Klubhaus „Erich Weinert” in Berlin. Gründung der „Zentralen Arbeitsgemeinschaft Amateurfilm der DDR”. Vorsitzender Richard Groschopp.
(in: Filmspiegel, 26/1959, S. 5, 3/1960, S. 13, 10/1960, S. 12 - 13, 4/1969, S. 8 - 9; Deutsche Filmkunst, 1/1960, S. 32, 5/1960, S. 145 - 146; FWM, 2/1964, S. 394 - 409; Jahrbuch des Films 1960, Berlin, 1961, S. 85, 91 - 92

27. – 29. November:
4. Amateurfilmwettbewerb in Berlin 1959.
(in: Kleine Enzyklopädie - Film, Leipzig, 1966, S. 747)November
Bildung einer Kinderfilmgruppe im DEFA - Studio für Wochenschau und Dokumentarfilme.
(in: Deutsche Filmkunst, 3/1960, S. 87 - 89; Information der HFF, 1/ 2 /1976, S. 28)

2. – 3. Dezember:
Erster zentraler Erfahrungsaustausch des Zentralvorstandes der Gewerkschaft Kunst mit Kollegen der Brigaden des Landfilms in Berlin.
(in: Filmkurier, 1/1960, S. 1 - 3)

4. Dezember:
AD des DEFA - Spielfilms „Maibowle“, RE: Günter Reisch, DB: Marianne Libera, Günter Reisch, Gerhard Weise, KA: Otto Merz, DA: Erich Franz, Friedel Nowack, Albert Hetterle, Erika Dunkelmann.
(in: Deutsche Filmkunst, 11/1959, S. 338 - 340; Filmspiegel, 15/ 1959, S. 3; Jahrbuch des Films 1959, Berlin, 1960, S. 27)

15. – 21. Dezember:
Gérard - Philipe - Woche im Berliner Filmtheater „Colosseum”.
(in: Filmspiegel, 26/1959, S. 2)
Diskussion zur Bildung von künstlerischen Arbeitsgruppen im DEFA - Studio für Spielfilme.
(in: Deutsche Filmkunst, 9/1956, S. 257 - 260, 11/1956, S. 345, 4/1959, S. 98, 11/1959,S. 336 - 340, 3/1960, S. 73 - 77, 5/1960, S.150 - 151, 7/1962, S. 260 - 261; Filmspiegel, 9/1960, S. 14)
Bildung von künstlerischen Arbeitsgruppen im DEFA - Studio für Wochenschau und Dokumentarfilme
(in: Jahrbuch des Films 1959, Berlin, 1960, S. 45 - 46)
Produktionsgruppen im DEFA - Studio für populärwiss. Filme gegründet.
(in: Deutsche Filmkunst, 6/1960, S. 191)

25. Dezember:
AD des DEFA - Spielfilms „Kabale und Liebe“, RE/ DB: Martin Hellberg, LV: Gleichn. Drama v. Friedrich Schiller, KA: Karl Plintzner, Günter Haubold, DA: Wolf Kaiser, Otto Mellies, Marion van de Kamp, Willi Schwabe.
(in: Filmspiegel, 2/1960, S. 5; Deutsche Filmkunst, 1/1960, S. 8 - 10)

Dezember:
I. Arbeitstagung über schöpferische Probleme des sozialistischen Kinderfilmschaffens in Berlin. Grundlage der Arbeitstagung „Resolution des Politbüros des ZK der SED 1952 über die Errichtung einer selbständigen Produktionsgruppe Kinder - u. Jugendfilme im DEFA - Studio für Spielfilme.“ Veranstalter: VVB Film.
(in: Deutsche Filmkunst, 1/1960, S. 11 - 15, 2/1960, S. 38 - 47, 8/1960, S. 262 - 263, 284, 10/1960, S. 331 - 333; Filmspiegel, 1/1960, S. 5)

Dezember:
DEFA - Erfolge 1959 im Ausland.
(in: Filmspiegel, 6/1960, S. 14)