Filmdatenbank

 

In der Datenbank sind alle Filme verzeichnet, an denen die DEFA-Stiftung Rechte- bzw. Teilrechte wahrnimmt.

Mit Hilfe des folgenden Suchformulars soll Ihnen das Aufspüren von bestimmten Titeln in unseren Filmbeständen erleichtert werden.

Bitte geben Sie in dem Eingabefeld Begriffe oder Teilbegriffe an und betätigen Sie anschließend die Schaltfläche "Suchen".

Weitere Hinweise zur Recherche finden Sie unter Hilfe.

    Originaltitel/ArchivtitelBerlin - Auguststraße
    Englischer TitelAugust Street, Berlin
    Sonstiger TitelRotes Halstuch
    ProduktionslandDeutsche Demokratische Republik (DDR)
    ProduktionDEFA-Studio für Dokumentarfilme
    FilmartDokumentarfilm
    HerstJ/Freigabe von1979
    Anlaufdatum23.05.1980
    Regie
    Drehbuch
    Kamera
    Schnitt
    Ton
    Dramaturg
    Komponist
    Schlagworte
    Bildungssystem; Lehrer; Deutsche Demokratische Republik (DDR); Bildungssystem; Pädagogen; Schule; Schüler; Berlin; Museumsinsel; Innenhof; Kind; Oberschule; Fernsehturm; Mietshaus; Auguststraße; Berlin-Mitte; Mitbestimmung; Diskussion; Klasse; Rock`n Roll; Tanz; Sportfest; Geburtstag; Heim; Kopfrechnen; Selbständigkeit; Aula; Bühne; Waschen; Schleuder; Jeansanzug; Lob; Kritik; Schulfest; Klub; Positiv; Negativ; Meinung; Disziplin; Pausenhof; Programm; Koppenplatz; Spaß; Radfahrer; Spree; Museumsinsel; Fernsehturm; Berliner Dom; Unterricht; S-Bahn; Wohnküche; Gruppenberater; Kollektiv; Pionier; Wahl; Unterricht; Armbruch; Gips; Halstuch; Gruppenrat;
    Kurzinhalt
    Dieser schwarz-weiß-Dokumentarfilm berichtet über die triste aber traditionsreiche Arbeiterwohngegend in Berlin-Mitte und den Menschen mit ihren vielfältigen sozialen Beziehungen. Vier Monate lang beobachte Günter Jordan mit seinem Kameramann Michael Albrecht die 12-jährigen Schüler der Polytechnischen Bertolt-Brecht-Oberschule in der Auguststraße. Der Kamerablick fokussiert sich besonders auf das Mädchen Petra welches als jüngstes Kind in einer elfköpfigen Familie ohne Vater aufwächst. Der unkonventionelle und junge Klassenleiter bemüht sich seinen Schülern mehr zu geben als nur Wissen, er fördert ihr Selbstvertrauen, ihre Meinungsfreiheit, ihre Kritikfähigkeit und ihr Selbstbewußtstein. Desweiteren werden die Kinder Thomas, der in den Gruppenrat der Schule gewählt wurde, und Karolina, die die Vorsitzende des Klubs der jungen Künstler ist, begleitet, beide schildern offen ihren Alltag in dem Stadtteil.
    Kurzinhalt (Englisch)
    A district with social problems and an unconventional teacher, who tries to teach more than just knowl-edge
    Langinhalt
    0:00:00
    Schrifteinblendung auf schwarzem Grund: "Wir schreiben das Jahr 1979". Umschnitt. Kameraschwenk von oben über Berlin vom Bode-Museum und der Spree über die Häuser von Berlin-Mitte bis zum "Karl-Liebknecht-Haus" in der Kleinen Alexanderstraße (total). Umschnitt. Blick von oben auf ein Eckhaus in Berlin-Mitte (halbtotal). Umschnitt. Kameraschwenk von oben über die alten Dächer von Berlin-Mitte und den neu entstehenden Hochhäusern am Horizont (halbtotal). Umschnitt. Blick vom Dach eines alten Hauses in den engen Innenhof (halbtotal). Zwischenschnitt von Innenhöfen (halbtotal). Umschnitt auf die Eckschilder an der "Linien- und Tucholskystraße" (halbnah). Umschnitt auf einen Blick aus der Froschperspektive auf die maroden Hausfassaden im Innenhof eines Wohnhauses (halbtotal). Umschnitt. Blick von oben in die Linienstraße (halbtotal). Umschnitt. Kreidemalere an einer Hauswand "Heidi ist Lieb" (halbnah). Umschnitt auf einen dunklen Innenhof (halbtotal). Umschnitt
    0:02:10
    Kameralauf hinter laufenden Kindern im Innenhof her (halbnah). Kameralauf durch den dunklen Hausflur und zweiten Innenhof zum Ausgangsbereich der Wohnanlage (halbtotal). Umschnitt. Blick von oben auf die Kinder beim überklettern einer maroden Balkonmauer und Absprung in den Innenhof (halbtotal). Umschnitt. Blick von oben auf die laufenden Kinder in einem anderen Innenhof (halbtotal). Umschnitt auf die mit Münzen spielenden Kinder vor einem Wohnhaus (halbnah). Umschnitt. Kameraschwenk über eine weg laufende Katze (halbnah). Umschnitt auf die Jungens vor einem Hauseingang mit Schild "Das Spielen der Kinder im Hausflur und auf dem Hof ist verboten!" (halbnah). Gegenschnitt auf spielende Mädchen im Innenhof (halbtotal). Umschnitt
    0:03:15
    Kameraschwenk von oben über die Dächer von Berlin ab Alexanderplatz bis zum Berliner Dom und Palast der Republik (halbtotal). Umschnitt. Blick aus dem Fenster einer Wohnung in den Innenhof und auf den Berliner Fernsehturm am Horizont (halbtotal). Gegenschnitt auf die verzierten Fassaden der maroden Mietshäuser (halbtotal). Umschnitt auf einen Straße mit alten Mietshäusern und parkenden PKW`s davor (halbtotal). Umschnitt. Blick von den Mietshäusern auf das "Hotel Berlin" im Hintergrund (halbtotal). Umschnitt. Arbeiter schieben Kabelrollen von der Straße in einen Innenhof (halbtotal). Umschnitt auf einen Bierlieferanten mit Aluminiumfässern (halbtotal). Umschnitt auf Kohle- und Brennholzhändler auf der Straße (halbnah). Gegenschnitt von Kindern mit einer kleinen Handkarre (halbtotal). Blick auf ein gelangweiltes Mädchen am Straßenrand (halbtotal). Gegenschnitt von einem posierenden Brautpaar mit Verwandten in einem Innenhof (halbtotal). Umschnitt auf spielende Mädchen in einem Hausflur (halbtotal). Kameraschwenk aus der Froschperspektive über die Gebäude an einem Innenhof (halbtotal). Kameraschwenk vom Innenhof auf die Tordurchfahrt zur Straße (halbtotal) mit eingeblendetem Filmtitel "Berlin - Auguststraße". Umschnitt
    0:04:45
    Blick auf das traurige Gesicht von Petra in einer Schulklasse (halbnah) im Off hört man den Lehrer reden: "Du hast manchmal Starallüren mein Fräulein, Du bist hier nicht die Größte. Ich hab gebeten dass Du heute kommst, jetzt kannst Du was dazu sagen was Du meinst. Mitmachen oder nicht? Entweder bedingungslos mitmachen, gleich was passiert, wenn Du meinst das Du wieder mal schlechte Laune hast oder wegen irgend welcher anderer Sachen, die nicht anders zu klären sind Deiner Meinung nach, als mit solchen Maßnahmen, ich komm nicht mehr, und ich mag nicht mehr, wenn noch einmal so etwas passiert dann sag es gleich sonst hat es keinen Zweck...(Rückwärtszoom von dem Mädchen auf ihre Klassenkameradinnen)...Seid bitte ruhig". Die angesprochene Petra äußert sich (halbtotal) (O-Ton) "Unter einer Bedingung...(welcher?)...wenn die Karola raus geht". Im Off der Lehrer: "Ist das die einzige Bedingung die Du stellst"? Petra und ihre Mitschüler (O-Ton) "Ne, alle, alle". Im Off der Lehrer: "Na bitte Karola, was sagst Du"? Umschnitt auf die von den anderen getrennte Karola auf einem Tisch sitzend (halbtotal) (O-Ton) "...bitte, ich gehe, auf Wiedersehen". Kameraschwenk über die weinend hinaus gehende Karola (halbtotal). Umschnitt auf das andere Mädchen (nah) im Off der Lehrer: "Entscheide Dich, bedingungslos mitmachen oder gar nicht. Du hast schon ein paar Mal gesagt ich komm nicht mehr, ich möchte jetzt endgültig eine Entscheidung". Blick auf die Gesichter der anderen Schülerinnen und Schüler (halbnah). Umschnitt auf die diskutierenden Schulkinder im Klassenraum neben ihrem Lehrer (halbnah) (O-Ton). Lehrer (halbtotal) (O-Ton) "Ihr habt euch entschieden gegen Karola, für Petra...". Blick auf die Schulkinder (halbnah) Lehrer im Off: "Ihr seid nicht feige in der Wahl eurer Mittel, nur ich muß sie durchsetzen. Ihr habt bei zwei Austritten gemerkt was los ist, wenn keiner irgendwie sich so verhält das er nur an sich denkt erst mal denkt...sondern sich um alles kümmert, dann kümmern sich nämlich 12 Mann um alles und keiner seins, und dann erleben wir so etwas wie bei den zwei Fällen. Keiner weiß mehr wo der Stuhl ist, wo er sich hinsetzt...(Zoom auf die stille Petra)...und keiner weiß was als nächstes kommt...ja, das darf nicht mehr passieren...sonst werden wir nie groß rauskommen". Zoom auf das Gesicht von Petra (nah). Umschnitt
    0:07:35
    Blick auf die Rock`n Roll tanzen Kinder im Klassenraum (halbtotal) (O-Ton). Umschnitt auf ein Mädchen (halbnah) (O-Ton) "Hallo Leute, wisst ihr schon, morgen ist Sportfest. na, wer kommt denn wieder nicht"? Die Kinder rufen "Wir kommen, na klar". Lehrer lässt die Schallplatte weiter laufen und die Kinder tanzen dazu (halbtotal) (O-Ton). Umschnitt. Lehrer hilft den Kindern bei einem Überwurf (halbtotal) (O-Ton) "So, aufstellen. Nächster Durchlauf. Achtung". Lehrer legt die Platte "Bop bopa-a-lu a, Tutti frutti,Tutti frutti..." auf und die Kinder tanzen dazu (halbtotal) (O-Ton). Umschnitt
    0:09:00
    Blick auf Petra die aus einem Fenster im Dachbereich nach unten schaut und erzählt (halbnah) (O-Ton) "Also es war so, wir haben aus dem Fenster geguckt und die Nachbarn von da drüben auch weil wir die kannten, und dann haben die uns gefragt ob wir ein paar Kirschen haben wollen, dann haben wir gesagt, ja. So und alle hatten einen Haustürschlüssel, aber da unten die Tür zu und da wußten wir nicht wie wir raus sollten. Dann haben wir überlegt und da ist meinem Bruder die Idee gekommen hier draußen (Blick auf die Dachrinne vor dem Fenster)...lang zu laufen. Dann war er dann drüben für ein paar Minuten und hat die Kirschen geholt, dann ist er wieder rüber gekommen und hat sie uns durchs Fenster gegeben". Umschnitt. Blick von oben auf Kinder neben einem gedeckten Tisch im Innenhof (halbtotal). Umschnitt. Eine Geburtstagskarte wird von Petra aufgeklappt (halbnah). Kameraschwenk über die Gratulanten (halbnah). Petra reicht den Kindern am Tisch Getränke (halbtotal) (O-Ton). Blick auf die Gesichter der Kinder (nah) (O-Ton). Rückwärtszoom vom Geburtstagstisch im Innenhof der Wohnanlage (halbtotal). Umschnitt auf turnende Kinder an einem Eisenrohr zwischen den Hauswänden (halbtotal). Umschnitt auf die Kindergruppe beim "Blinde Kuh" spielen (halbnah). Ein Mädchen mit verbundenen Augen wird mehrfach um die eigene Achse gedreht und dann losgelassen (halbnah). Vorsichtig und schwankend geht das Mädchen um die sitzenden Kinder herum und setzt sich zu einem Kind (halbnah). Umschnitt auf ein Jungenspiel an einer Eisenstange (halbnah). Gegenschnitt auf eine Mädchengruppe an einer kreisrunden Mauer im Innenhof (halbtotal). Umschnitt
    0:12:45
    Frage aus dem Off an das Geburtstagskind (halbtotal) "Was hast Du denn so gekriegt von Deinen Klassenkameraden und Freundinnen"? Mädchen überlegt und antwortet (halbtotal) "Briefpapier, ein Puzzlespiel, Bücher, Pullover, Strümpfe, Blumen und Süßigkeiten". Im Off: "Und was hast Du von Mutti bekommen"? Umschnitt auf das Mädchen (halbnah) (O-Ton) "Ja, bis jetzt erst Unterwäsche und Süßigkeiten...alles andere bekomme ich nach. Ich bekomme noch einen Vogel, eine Bluse und Rock, und noch was anderes, weiß aber nicht was". Umschnitt auf das Mädchen (nah) aus dem Off dazu: "Und warum hast Du das heute nicht gekriegt"? Mädchen "Na ja, Mutti war krank und da hat das Geld nicht gereicht und da muß sie erst auf das nächste Gehalt warten...vielleicht muß ich noch ne Woche warten". Frage aus dem Off: "Was hast Du denn von Deinen Brüdern gekriegt"? Mädchen "Auch noch nichts, außer vier Mark von Micha...mein anderer Bruder ist nicht mehr da, der ist doch im Heim...Na ja, im heim, so eine Art Gefängnis...Vorgestern habe ich von ihm einen Brief gekriegt...über den Geburtstag hat er Garnichts geschrieben, bloß das Mutti mir gratulieren soll...Ich hab ihm noch nicht zurück geschrieben". Zoom auf das Gesicht des Mädchens (nah). Umschnitt
    0:14:45
    Blick über den Klassenraum auf den Lehrer an der Tafel (halbtotal) (O-Ton) "Los geht`s, Schreibzeug weg. Ihr seid wieder etwas faul und träge geworden wenn es um Kopfrechnen geht. Ich möchte jetzt in 10 Minuten was sehen oder hören. Dicker, es ist eine Ehre wenn Anette neben Dir sitzen darf, also lenk sie bitte nicht ab. So, es geht los, wir müssen heute wieder ganz unten anfangen weil ich gemerkt hab dass einige zu blöd sind zwei mal zwei zu rechnen, und so was, also beginnen wir wieder dort....(Blick auf die Schulkinder in der Klasse)...13 Zwölftel...(Blick auf die mit den Fingern schnipsenden Kinder)...ja, das tut weh...Mike (eins und zwei) ja. Siebzehn halbe...(Kameraschwenk über die Kinder)...(Schüler: Ne acht und ne neun)...ne, ne, das war schon richtig...(Blick auf den lachenden Lehrer)...Na, einhundert achtzigstel? ...(Schüler (zwischen eins und zwei)...Ja, Genies schaffen das mit links. Dreiundzwanzig fünftel...(Schülerin: vier)...fünf. Einhundertsiebenunddreißig einhundertsechunddreißigstel...(Schüler: eins und zwei)...der kann rechnen, ja, das hättest Du nicht rausgekriegt, ne Lena"? Umschnitt auf das Gesicht des Lehrers (nah) (O-Ton) "So, jetzt hab ich gerade noch zwei Kandidaten stehen, also doch vier. Los geht`s: dreiviertel...(keiner meldet sich)...danke, zwei Mann morgen früh üben hier....Dann setze ich mich zu Ruhe und wiederholen...(Kinder protestieren)...Steht mir nicht auch mal Erholung zu? (Kinder: Nee) Ihr habt mich gestern Nachmittag genug belastet"? Umschnitt auf die Kinder (halbnah) (O-Ton) "Ohhh". Umschnitt
    0:17:10
    Zoom von oben auf die Kinder beim Verlassen der Schule (halbtotal). Kameraschwenk von oben über Petra mit ihren Schulkameradinnen auf dem Bürgersteig (halbtotal). Umschnitt auf die Mutter von Petra in ihrer Küche mit einem Pudel auf dem Arm neben einem Wellensittichkäfig auf dem Küchentisch (halbtotal) Im Off dazu die Frage: "Sagen Sie, was wird den Petra berichten wenn sie nach Hause kommt?" Mutter antwortet "Och, das habe ich gewusst, das war schon mehrmals, da freut sie sich wirklich. Die kann sich so richtig freuen, das ist das schöne bei ihr". Im Off: "Die Petra ist die jüngste und die letzte von 10 Kindern. Sie sind jetzt lange allein". Petras Mutter (halbnah) (O-Ton) "13 Jahre, ja, man muß es nehmen wie es kommt, wa. Sorgen mache ich mir keine, wenn man welche hat darf man sich nicht anmerken lassen, es muß ja weiter gehen". Umschnitt auf Petra bei ihrem Heimweg von der Schule (halbtotal). Umschnitt auf die Mutter in der Küche (halbtotal) dazu Frage aus dem Off: "Können Sie sagen was Ihnen an Petra imponiert"? Mutter "Sie ist viel selbständiger durch meine Schichtarbeit eben. Sie weiß, ich hab es nicht verlangt von ihr, sie macht es von alleine...sie kocht ihr Essen alleine, das was sie mag, sie wäscht auch ihre Wäsche. Wenn sie weiß ich hab Spätschicht dann macht sie auch die Wohnung sauber, geht viel einkaufen weil sie es gerne tut". Umschnitt auf Petra beim betreten des Wohnhauses (halbtotal). Umschnitt
    0:19:10
    Frage aus dem Off an die Mutter von Petra (halbnah) "Ist es möglich das wir ganz kurz über Ihren Sohn Micha reden können"? Mutter "Ja, was will man viel reden darüber...das ist an und für sich genauso wie Pickel, das ist der Umgang draußen eben, ja, obwohl ruhig, auch hilfsbereit gegen über älteren Menschen auf der Straße, bloß in den letzten 2 Jahren nimmt der Umgang mit den Jungs immer mehr zu…es ging nur um den Lewis-Anzug“. Petra kommt in die Wohnküche und schaut aus dem Fenster neben ihrer Mutter (halbtotal). Umschnitt auf Petra die mit dem Wellensittich spielt (halbnah) (O-Ton). Frage aus dem Off: "Wie war denn der Kontakt zwischen beiden, zwischen Petra und Bruder als Geschwister"? Mutter "Sehr gut, an und für sich sehr gut...(blick auf den schaukelnden Wellensittich)...denn die waren ja beide viel unterwegs wenn er nicht angeln war...". Umschnitt auf Petra auf der Bühne in der Schulaula (halbnah) (O-Ton) "Es wäre so schön mal Probleme zu lösen statt immer nur im Lehrbuch zu lesen, wir wollen statt bei Vorträgen zu pennen. Stunden die wir uns vor Lachen nicht halten können...(Rückwärtszoom von Petra auf die mitspielen Schüler auf der Bühne)...(alle gemeinsam:) Denn wenn wir lernen und trotzdem lachen dann wird die Schule Spaß uns machen". Kameraschwenk über die Kinder bei ihrer Vorführung auf der Bühne (halbtotal). Ein Schüler tritt vor (O-Ton) "Wenn einer mehr scheinen will als er ist, auswendig gelerntes hersagt mit großer Pose, dann geht dieses Wissen nicht in den Kopf". Ein Mädchen "Das geht in die Hose". Die Kinder halten sich an den Händen und tanzen singend auf der Bühne (halbtotal) (O-Ton) "Wir lachen froh und heiter auch wenn uns noch was Sorgen macht, wir singen tschitschi weiter und haben danach gedacht. Wir sehn ein Stückchen weiter und haben danach gelacht". Kameraschwenk von den Kindern auf der Bühne auf die applaudierenden Lehrer und Eltern im Saal (halbtotal) (O-Ton). Umschnitt
    0:21:35
    Blick auf die diskutierenden Kinder in der Klasse (halbtotal) (O-Ton). Umschnitt auf Carola (halbnah) (O-Ton) "Was soll ich denn tun wenn sie mich dauernd raus schmeißen oder sonst was machen"? Rückwärtszoom von Carola auf die Klasse (halbtotal). Im Off: "Erst schmeißen sie mich raus, dann entschuldigen sie sich...". Kameraschwenk vom zuhörenden Lehrer auf die aufzeigende Petra (halbtotal) (O-Ton) "Mußt Du immer mosern, was meinst Du? Wie sieht es jetzt aus? Könnte och jemand etwas gegen Dich vorzubringen haben? Kommst Du mit allen soweit aus"? Blick auf das Gesicht von Petra (nah). Petra zuckt mit den Schultern (nah) im Off der Lehrer: "Ein Satz reicht ja, wenn alles bestens ist dann sag es bitte. Wie gesagt, eine Meinung mußt Du doch haben, vor allem zu sich selbst, also". Rückwärtszoom von der schweigenden Petra (halbtotal). Umschnitt auf eine Klassenkameradin (nah) (O-Ton) "Die fehlt doch am laufenden Band finde ik". Kameraschwenk zu einem Mädchen davor (halbnah) (O-Ton) "Ik finde das gemein das immer Petra das die immer fehlen kann wann se will. Wenn zum Beispiel Petra irgend ein kleines Wehwehchen hat, oder sowat, dann kann sie immer gleich gehen, andere haben diesen Dusel nicht". Umschnitt auf eine Mädchen (nah) (O-Ton) "Wenn man irgend wann mal an Petra vorbei guckt, dann macht sie gleich hö oder so, oder kiekt weg, und wenn man sie gar nicht ankieken will...". Im Off der Lehrer: "Möchte jemand zum Abschluss noch etwas positives zu ihr sagen"? Blick auf Petras Gesicht (nah). Im Off Birgit: "Ich finde...wenn irgend wat in der Klasse hier zu machen ist das sie sich da immer gut betätigt". Lehrer im Off zu Petra: "Ich würde Dir mal raten Dir das zu überlegen was am Anfang kam, ja, dann kann es so weitergehen wie bisher, wenn man die Sachen mal abstellt". Umschnitt
    0:23:30
    Blick auf den Wasserauslauf von Petras vibrierender Wäscheschleuder (nah). Kameraschwenk zu Petra, die versucht die vibrierende Wäscheschleuder festzuhalten (halbnah) (O-Ton). Petra entnimmt der Trommel ihre Wäsche schüttelt sie und legt sie wieder in die Schleuder (halbnah). Kameraschwenk von Petra auf das auslaufende Wasser (halbnah). Umschnitt. Petra hängt die Wäsche im Badezimmer über der Badewanne auf (halbnah). Umschnitt auf die sitzende Petra am Badezimmerfenster (halbnah) dazu eine Frage aus dem Off: "Warum hat Dein Bruder diese Dinge gemacht, warum wollte er an das Geld ran kommen, was hat er im Sinn gehabt"? Petra schaut in die Kamera und antwortet (halbnah) (O-Ton) "Na ja, der hat da so einen Freund gehabt, und der Freund hat einen Jeansanzug von seinem Vater gekriegt, der war ihm zu klein, und da hat er gefragt ob er ihn abkaufen könnte, da hat mein Bruder gesagt ja, bloß er hat jetzt kein Geld. Und da hat der dann eben gesagt, dann machen wir das so...(Frage im Off: Und was heißt das?)...Na. dann gehen wir auf die Straße und überfallen alte Frauen, und da hat er gesagt, na, ich weiß nicht, und dann hat er mitgemacht...(Frage aus dem Off: Ist das Geld zusammengekommen?)...Na ja, nicht ganz...(Frage aus dem Off: Warum war Dein Bruder so schafft auf einen Jeansanzug?)...Petra zuckt die Schultern...Das weiß ik nicht...(Frage aus dem Off: Ich meine, habt ihr zu Hause kein Geld so etwas zu kaufen?)...Ich meine doch, schon, wer sollte ihn den abtragen wenn er zu klein ist"? Umschnitt auf das Gesicht von Petra (nah) im Off die Frage: "Hast Du Dir für Dein Leben was vorgenommen"? Petra bläst die Luft aus und überlegt (O-Ton) "Na. ein normaler Mensch". Umschnitt
    0:26:40
    Kameragang aus dem Schulgebäude hinter den Kindern her (halbtotal) (O-Ton). Umschnitt auf vier Schulmädchen auf dem Nachhauseweg (halbtotal). Kameragang hinter den Mädchen her (halbnah). Umschnitt. Kameragang mit Blick auf die allein gehende Petra auf dem Bürgersteig (halbtotal). Umschnitt auf die Besprechung der Schüler über das Schulfest (halbnah) (O-Ton). Blick auf einen beschriebenen Zettel (nah) im Off dazu Karolina: "Wir wollen denn heute über das Schulfest sprechen das wir als Klub junger Künstler veranstalten wollen. Hat jemand dazu Vorschläge"? Umschnitt auf den Klassenlehrer inmitten der Schüler (halbtotal) (O-Ton) "Vorschläge hat bis jetzt keiner, nein, von der 6B hatte ich mir was erwartet". Schülerin: "Na ja, Markus Ziegler sollen wir nehmen". Lehrer klatscht in die Hände: "Na, Markus Ziegler...Mit Ansage ist nischt, man muß die Leute pfeifen". Umschnitt auf ein Mädchen aus dem Klub junger Künstler (nah) (O-Ton) "Und dann irgendwie singen, tanzen, oder weiß ich was, irgend sowas wollen wir ja nicht machen...(Die ganze Zeit auf die Bühne starren?)....Na, dann natürlich auch andere, und dann zum Schluss denn, wie Lea gesagt hat, das die dann ein bisschen Knete bekommen, hoch und dann irgendwie die Stühle weg, und dann irgendwas machen denn, turnen oder so, dass die denn wieder ein bisschen Freiheit haben denn". Umschnitt
    0:28:25
    Karolina, die Vorsitzende des Klubs junger Künstler, verteilt an die Lehrerschaft das Programm (halbnah). Umschnitt auf den Klassenlehrer umgeben von Schülerinnen (halbnah) (O-Ton) "Das Motto, und dann könnt ihr euch noch was einfallen lassen oder was drauf malen oder was schreiben, kommt hier hin, oder was weiß ich, wir laden ein und so weiter, ja. Alles euch selbst überlassen, ihr müßt noch das Material beschaffen, ihr müßt selber dafür sorgen das es gemacht wird und ihr habt nur ein Wochenende Zeit. Am Montag früh ist das da...(Kameragang um die Schüler mit Lehrer)...Entschuldige, nicht Montag, bis Dienstag Mittag nach der 4. bzw. 5. Stunde habe ich das hier oben...". Umschnitt auf die Füße der auf dem Balkon stehenden Schülerinnen (halbnah). Kameraschwenk auf die Mädchen auf dem Balkon (halbnah) (O-Ton). Die Mädchen spucken von oben auf die unten vorbei gehenden Passanten (halbnah). Blick von oben auf einen Schüler auf der Straße (halbtotal) (O-Ton). Umschnitt. Blick von unten auf die Mädchen auf dem Eckbalkon des Hauses (halbtotal). Zwischenschnitte von den beobachtenden Mädchen auf dem Balkon und den vorbei gehenden Schülern, Schülerinnen und Erwachsenen aus der Wohngegend auf der Straße (halbtotal) (O-Ton). Blick vom Balkon auf das Haus gegenüber mit Beschriftung "VEB Heizungsbau" und "Botzow" (halbtotal) (O-Ton) "Wollen wir uns mal Engelsflügel dran machen und rüber fliegen kurz"? Die Kinder beobachten die Passanten und finden zu jedem einen Kommentar (halbtotal) (O-Ton). Umschnitt
    0:30:50
    Blick auf die Mädchen in der Schulklasse (halbtotal). Rückwärtszoom von den Mädchen auf die Klasse und dem redenden Lehrer (halbtotal) (O-Ton) "Ich hab die Nase voll wenn ihr zu anderen Leuten rennt und darüber sprecht was nur uns gemeinsam was angeht, das sehe ich nicht ganz ein, das müssen wir wie bisher beschlossen haben". Umschnitt auf ein Mädchen (nah) (O-Ton) "Eigentlich finde ich Sie ganz gut, also wir bemängeln jetzt doch fast gar nichts an Sie obwohl Sie manchmal ein bisschen komisch sind". Umschnitt auf einen Jungen neben dem Lehrer (halbnah) (O-Ton) "Unser Lehrer ist ein ganz großer Kumpel, dat stimmt wirklich, da gibt es garnischt dran auszusetzen, und mit den Ausdrücken das sagen wir ja wohl auch, das ist ja eben so dass er genauso sein will wie wir...". Lehrer (halbnah) (O-Ton) "Da hat er recht, ihr sitzt ja alle hinter ihm, er will ja nicht mir was sagen sondern euch. Petra überlegt ja noch, sie will auch was sagen, aber Du hast das letztemal ziemlich aktiv agiert......Verana will auch was sagen". Kameraschwenk zu Verena (halbtotal) (O-Ton) "Eigentlich können wir froh sein das wir so einen Lehrer haben, das gibt ja auch noch schlimmere". Umschnitt auf den Lehrer vor der Tafel (halbtotal) (O-Ton) "Bitte, nehmt das an was ich jetzt mache, allein damit wir zum Abschluss kommen. Ich will mich hier nicht beweihräuchern, ich will auch nicht von euch nur das Beste hören, ich möchte bloß endlich was zusammengefasst haben von der Klasse. Nein, die Bemerkungen abschließend. Ihr habt jetzt zwei Minuten Zeit". Blick auf die Finger schnipsenden Kinder und den schreibenden Lehrer an der Tafel (halbtotal). Umschnitt
    0:32:25
    Lehrer schreibt auf die linke Tafel "positiv (gut)" und auf die rechte Tafel "negativ (schlecht)" (halbtotal) (O-Ton) "Schön warten...Andrea...Hände runter. Zwei Minuten Zeit". Andrea geht zur Tafel und schreib die Meinungen der Kinder an die Tafel (halbtotal). Lehrer (O-Ton) "Ihr werdet euch bei ihr genauso diszipliniert melden wie bei mir, ich geh raus. Andrea wird jeweils an die Seite schreiben das dran schreiben was ihr bemerkt...dann können wir zusammenfassen. Die Reihenweise ist Unsinn, wenn eines schon draufsteht braucht man sich nicht nochmal extra melden. Alles klar, versucht es zu formulieren in knappen Worten, ihr habt zwar genug Platz, Andrea schreibt ein bisserl klein damit alles drauf passt. Einverstanden? Ich erwarte also jetzt Disziplin, ja. Gut...zwei Minuten". Kameraschwenk über den aus dem Klassenzimmer gehenden Lehrer (halbtotal). Kameragang durch den Klassenraum (halbtotal) (O-Ton). Blick auf die aufzeigenden Kinder (halbtotal). Umschnitt auf die schreibende Andrea an der Tafel (nah). Zwischenschnitte von Gesichtern und Meinungen der Mitschüler und Mitschülerinnen (nah) (O-Ton). Umschnitt auf den das Zimmer betretenden Lehrer (halbtotal) (O-Ton). Die Pausenklingel unterbricht die Stunde (halbtotal) (O-Ton) "Raus jetzt, ihr sammelt noch die Flaschen ein". Kameraschwenk über die aufbrechenden Kinder und den Lehrer (halbtotal) (O-Ton). Blick auf die Tafel (halbtotal) unter "negativ" steht nur das Wort "liederlich" (halbtotal). Umschnitt
    0:35:00
    Blick auf die Schulkinder auf dem Pausenhof (halbtotal) (O-Ton) Was hältst Du vom Schulfest"? Blick auf die Mädchen der Klasse (halbtotal) (O-Ton) "Wäre gut, wäre gut, schreib auf". Frage aus dem Off: "Was halten Sie vom Schulfest"? Antwort "Jut, gut...öfter so was machen"...Mindest 60% sagen Scheiße oder Mist". Zwischenschnitte von der Befragung auf dem Schulhof (halbtotal) (O-Ton). Umschnitt auf eine Vervielfältigungsmaschine (halbnah). Blick auf die rotierende Druckwalze (halbnah). Rückwärtszoom von der Druckwalze auf einen Kurbel drehenden Schüler neben dem Lehrer (halbtotal). Blick auf das aufstoßen der gedruckten Papierbögen auf dem Tisch (halbnah). Umschnitt. Blick auf das Verteilen des gedruckten Programms des Schulfestes (halbnah). Blick auf die lesenden Schulkinder (halbnah) (O-Ton) "Liebe Schüler, hier spricht der Klub junger Künstler. Wir möchten noch einmal auf unser Schulfest "Nischt wie hin" hinweisen, es erwarten euch Musik und Tanz, bekannte Kinderlieder mit neuen Texten...(Blick auf die Moderatorin Karolina mit Mikrofon an einem Fenster der Schule)...wir erwarten viel Publikum. Für alle musikalisch interessierten Schüler gibt es Rock und Blues mit einer Berliner Gruppe. Also, nischt wie hin". Blick von oben auf die Klassenkameradinnen auf dem Schulhof (halbtotal). Umschnitt
    0:37:00
    Blick auf das Gesicht einer Schülerin aus dem Klub der Künstler (nah) (O-Ton) "Da muß man noch ein bisschen üben…und wann klärt ihr das nun"? Rückwärtszoom von dem Mädchen auf die Klasse (halbtotal) (O-Ton). Kameraschwenk auf eintreffende Schüler an der Tür (halbtotal) (O-Ton). Umschnitt auf den Lehrer neben Klassenmitglieder auf dem Schulhof (halbtotal). Lehrer notiert etwas auf eine Zettel und wendet sich an eine Schülerin (halbnah) (O-Ton) "So, paß auf, Du gehst heute nach Sport, oder während Sport zu Frau Eckert". Mädchen "Abgeben"? Lehrer "Ne, soll ich jemand anders schicken? Du bist verantwortlich, Du brauchst nur fragen ob wir das Dienstag machen dürfen oder nicht, klar? Zweite Sache, Du gehst zu den Dritten und Vierten Klassen, fragst sie ob sie informiert sind...Zoom auf das zuhörende Mädchen)...ob die kommen, ob die wissen was los ist, ob sie was machen wollen, möchten, können, ja? Inwieweit das klappt, wann wir uns das mal angucken können, speziell bei Frau Rügenburg, die Klasse hat was. Ich möchte genau wissen wann wir da mal rüber kommen können, uns das angucken und einschätzen können, ob wir es so lassen oder müssen wir es kürzen. Aufgabe klar? Bis dann. Alles in Ordnung? Wenn Du drüben bist schlag Dich tapfer zu Frau Eckert durch". Rückwärtszoom von der Schülerin auf den einredenden Lehrer neben ihr (halbnah) (O-Ton). Blick auf das fort gehende Mädchen (halbtotal). Umschnitt
    0:39:00
    Das Mädchen neben ihrer Mutter in der Küche (halbnah) (O-Ton) "Wasch Dir mal die Finger, und jetzt habt ihr ja eure große Veranstaltung am Mittwoch, ja? Darf ich denn da auch kommen oder wie ist das"? Blick auf die Tochter von der Seite (halbnah) (O-Ton) "Ja, Du darfst auch kommen...da ist eine kleine Bühne und da spielen wir drauf...da muß man sehen, da kann man nicht sitzen. Die 4. und 3. Klasse machen was, und die 5., die 6. und ich glaube noch eine siebente macht noch was...wir machen unser Kabarett und Chor, und dann macht noch die 5 B...". Mutter (halbnah) "Also Du mußt da alles organisieren"? Tochter dazu "Nein, nicht richtig, ich muß mit den Klassen sozusagen reden, was sie nun machen und nicht machen...". Umschnitt auf die den Tisch deckende Tochter (halbtotal) (O-Ton). Blick auf die Mutter am Herd (halbtotal) (O-Ton). Zwischenschnitte von der Unterredung zwischen Mutter und Tochter in der Küche (halbnah) (O-Ton). Umschnitt
    0:41:05
    Blick auf die Transparent-Malerei vom Klub der jungen Künstler in einem Klassenraum (halbtotal). Mitglieder des Klubs bei Malarbeiten (halbnah). Zwischenschnitte von Malarbeiten, Buchstaben und Händen (halbnah). Umschnitt. Lehrer und Schüler spannen das bemalte Transparent über die Straße vor der Schule (halbtotal). Blick von unten auf das Transparent "Bertolt Brecht Oberschule "Nischt wie hin!" Schulfest Koppenplatz. Am 20. Juni im Jahr des Kindes 1979 - Rock`und Blues mit Setzei" (halbtotal). Umschnitt. Blick auf das gespannte Transparent über der Straße (halbtotal). Umschnitt auf die übenden Schulkinder in einem Hinterhof (halbtotal). Blick auf die Füße der übenden Kinder (halbnah). Zwischenschnitte der Kindergruppe (halbtotal) und von einzelnen Gesichtern (halbnah). Umschnitt auf die verkleideten Kinder mit weißen Geister-Umhängen (halbnah). Zwischenschnitte der Proben mit Kostümen (halbnah). Umschnitt
    0:43:10
    Blick von unter auf einen Jungen der mit Luftballons über eine Leiter auf einen Baum steigt und die Ballons dort befestigt (halbnah). Kameragang um ein Klettergerüst das mit Ballons und Girlanden geschmückt wird (halbtotal). Umschnitt auf laufende Schulkinder mit Turnbeuteln (halbtotal). Umschnitt auf den Transport eines Klaviers mit den Kindern auf einer Straße (halbtotal). Kameragang hinter den Kindern her bei ihrem Klaviertransport (halbtotal). Umschnitt auf die Straßenschilder "Große Hamburger Straße" neben "Auguststraße" (halbnah). Umschnitt auf die wartenden Kinder auf dem Schulfest (halbtotal). Umschnitt auf einen wartenden Vater mit seinem Sohn auf dem Kinderspielplatz (halbtotal). Blick auf tanzende Mädchen im Sand des Kinderspielplatzes (halbnah). Umschnitt auf den gut besuchten Ort des Schulfestes (halbtotal). Umschnitt auf die Vorsitzende des Klubs der jungen Künstler (halbnah). Umschnitt. Kameraschwenk über die eintreffende Mutter der Klubvorsitzenden mit Petra (halbtotal). Umschnitt auf die am Boden sitzenden Kinder des Schulfestes (halbtotal). Umschnitt
    0:45:20
    Blick von oben auf die Freilichtbühne mit Klavier und der Vorsitzenden des Klubs der jungen Künstler, Karolina (halbtotal) (O-Ton) "Es wurden weder Mühen noch Nerven noch Geld gespart um dieses Fest zu einem Erfolg werden zu lassen. Über diesen Erfolg oder Misserfolg entscheidet ihr, indem ihr mitmacht, mit klatscht und mitsingt...(Blick von oben auf die Bühne und die zuhörenden Kinder)...Das Fest eröffnet jedoch nicht ich sondern ihr indem ihr eure kräftigen Stimmen zu dem Motto unserer Veranstaltung erschallen lasst "Nischt wie hin" also, bitte drei vier". Blick auf die Schülerin am Mikrofon (halbnah) (O-Ton). Die anwesenden Kinder rufen gemeinsam "Nischt wie hin" (halbtotal) (O-Ton). Umschnitt auf Karolina vor ihrem Wohnhaus (halbtotal). Umschnitt auf das erzählende Mädchen (halbnah) (O-Ton) "Ich bin in dieser Straße aufgewachsen, groß geworden und ich find es eigentlich ganz OK die Straße...(Frage aus dem Off: Kann man hier leben in so einer alten Straße mit alten Häusern und alten Fußwegen?)...Ja, man kann in dieser Straße hier wohnen, warum nicht? Andere wohnen in ihrer Straße...(Frage aus dem Off: Hast Du bestimmte Wünsche, das Du bestimmte Dinge erleben möchtest?)...Och, einfach mal was machen wo man keine Vorschriften macht, das der andere einen nicht ausmeckert, einfach mal macht und dann ist fertig. Man muß Spaß dran haben mit mehreren die auch ihren Spaß da dran haben. Auch mal lustig sein, fröhlich sein, kein Trauerkloß, und mal was erleben...(Frage aus dem Off: Zum Beispiel?)...Basteln, irgend welche Spiele machen die Spaß machen, wo man mal andere reizen kann...auf dieser Straße kann man lustig sein, da kann man was erleben...(Frage aus dem Off: Kann man sagen das Du Dich hier wohl fühlst wo Du zu Hause bist?)...Ja, ich fühl mich hier wie zu Hause". Umschnitt
    0:47:25
    Blick auf Olaf der in seinem Zimmer Poster an die Wand heftet (halbtotal). Olaf hört seinen Namen rufen und eilt ans Fenster (halbnah) (O-Ton) "Olaf, Olaf, komm runter". Blick über die Schulter von Olaf auf den rufenden Jungen auf der Straße (halbtotal) (O-Ton) "Warte, ich komm gleich". Umschnitt. Blick von oben auf Olaf im Treppenhaus des Hauses (halbtotal). Umschnitt auf Olaf mit Fahrrad (halbtotal). Umschnitt. Fahraufnahme mit dem PKW hinter den beiden Radfahrern her (halbtotal). Umschnitt. Fahraufnahme neben den Radfahrern und Blick auf die Pedalarbeit (halbnah). Fahraufnahme hinter den Kindern her, ein weiterer Junge mit Fahrrad schließt sich an (halbtotal). Zwischenschnitte von den radelnden Jungens (halbnah). Fahraufnahme mit dem PKW hinter den drei Jungs her bei ihrer Fahrt über Berlins Straßen und an der Spree entlang Richtung Museumsinsel (halbtotal). Umschnitt
    0:50:50
    Fahraufnahme auf der Straße mit Blick auf den Klassenlehrer mit seinem besten Schüler Thomas auf dem Bürgersteig (halbtotal) (O-Ton) Schüler: "Oberleitung? Lehrer: "Nächstes Jahr werde ich mehr zu tun bekommen. Jetzt müßten die natürlich entscheiden ob sie jemanden vorschlagen, aber das kommt bestimmt. Frage ist ob Du Dir das zutraust, der Klasse das zutraust, ob Du mit denen zurande kommst?...(Thomas: Klar)...Ja, gesunden Optimismus hast Du, wie schätzt Du die denn alle ein, positiv oder negativ?...(Thomas: positiv)...Ja, sind wir so gut?...(Thomas: Ja)...Das ist nett zu hören. Du würdest Dir auch zutrauen dass Du mal ein bisserl mehr Zeit auf die Sachen hier verwendest, gesellschaftlicher Arbeit. Ja, oder wird es Dir um die Zeit leid tun?...(Thomas: Nö, auf die Zeit kommt es nicht an)...Das sagst Du wieder, jetzt sagst Du es noch, aber wenn Deine Zeit arg bemessen wird...(Thomas: Och ja)...Weißt Du, ich Deine Beurteilung gesehen und da steht vielleicht auch drin das Du ein bisschen mehr Zeit opferst...(Thomas: wegen meiner Beurteilung, Zeugnis? Wußten sie wohl nicht was sie hinschreiben sollten, wa)...Das ist gemein, ne, ne, es geht halt darum dass ich der Meinung bin dass Du durchaus ein bisserl mehr könntest als zur Zeit, meinste nicht?...(Thomas: Na ja)...Ich meine da dran hängt ein bisschen mehr, dann müßtest Du genauso im Unterricht ein bisschen anders auftreten, ist Dir das auch klar?...(Thomas: ja)...Du sollst kein Musterschüler werden, Du müßtest nur so viel Disziplin zeigen das man sich drauf verlassen kann. Findest Du das traust Du Dir zu?...(Thomas: Ja)...Dann bist Du aber gut, dann könnte ich ja zufrieden sein, dann könnte ich Dich ja mit Aufgaben überhäufen...(Thomas: klar)...Gut, so, nächste Frage, was meinst Du, gibt es Probleme bei uns?...(Thomas: Was meinen Sie denn jetzt damit?)...In der Klasse, wo Du mithelfen könntest. Es geht ja auch darum, nächstes Jahr soll es ja so sein, wenn Du in der Schülerleitung bist, dann wird es auch so sein das Du den Mut findest zu mir zu kommen und zu sagen, so geht`s nicht, wir müssen das anders machen und auch Sie haben da einen Fehler gemacht, und so weiter...(Thomas: tja)...Das trau ich Dir zu sonst würde ich jetzt nicht mit Dir reden". Blick auf den Lehrer mit dem Schüler auf dem Bürgersteig (halbtotal). Umschnitt
    0:53:15
    Blick auf die S-Bahn-Haltestelle "Marx-Engel-Platz" (halbtotal). Blick auf ankommende Kinder vor dem Bahnhof (halbtotal). Kameraschwenk über Thomas, seine Mutter und der größeren Schwester von Thomas mit Koffern (halbtotal). Umschnitt auf die Gruppe vor ihrem Wohnhaus in der Auguststraße (halbtotal). Blick von hinten auf die Gruppe im Treppenhaus (halbtotal). Mutter schließt die Tür auf und alle betreten die Wohnung (halbnah) (O-Ton). Kameragang mit den Personen durch den Wohnungsflur bis zur Wohnküche (halbtotal) (O-Ton). Alle ziehen sich Hausschuhe an (halbnah). Kameragang in die Wohnküche (halbtotal) (O-Ton). Blick auf die Geschwister beim Lesen ihrer Post (halbnah). Kameraschwenk von der Küche zur Mutter im Gästezimmer (halbtotal). Kameragang zum Gästezimmer mit Blick auf die Mutter beim öffnen der Fenster (halbnah) (O-Ton) "Das ist viel zu warm". Umschnitt auf das abreißen eines Kalenderblattes (halbnah) (O-Ton) "Was haben wir heute...und den? Thomas "Den ersten, Dienstag". Umschnitt
    0:56:20
    Blick auf eine Gruppe von Kindern im Klassenraum (halbnah) (O-Ton). Kameraschwenk über die tobenden Kinder im Klassenraum (halbtotal) (O-Ton). Kinder stehen auf den Pulten und andere malen etwas an die Tafel (halbtotal) (O-Ton). Umschnitt auf einen hupenden Radfahrer an einer Straßenkreuzung (halbtotal) (O-Ton) "Kommst Du runter"?. Kameraschwenk zu Thomas am Fenster der 4. Etage (halbtotal) (O-Ton) "Nein, ich habe eine Verabredung mit der Andrea...(Radfahrer: Was ist los?)...Ich geh mit Andrea weg". Kameraschwenk zum Radfahrer (halbtotal) (O-Ton) "Oh Mann, mach doch mal". Kameraschwenk über den weg fahrenden Schüler mit seinem Fahrrad (halbtotal). Umschnitt. Kameraschwenk über Thomas mit Andrea beim ausführen ihrer Hunde in einer Grünanlage (halbtotal). Umschnitt auf Schüler die eine Karre voller Kisten mit leeren Flaschen und Gläsern über die Straße ziehen (halbtotal). Rückwärtszoom von den Kindern mit der Holzkarre auf die Straße (halbtotal (O-Ton). Kameraschwenk über die Kinder und die Kisten voller Flaschen und Gläser (halbtotal) (O-Ton). Umschnitt auf Thomas mit seinem Hund an der Spree (halbnah). Andrea hilft ihrem Schulfreund den großen Hund aus dem Wasser zu ziehen (halbnah). Blick auf den lachenden Thomas (halbnah) (O-Ton) Umschnitt
    0:58:30
    Blick auf Thomas neben seinem Kameraden am Schulpult (halbnah). Blick auf die redende Karolina (halbnah) (O-Ton) "Wie gesagt, er will gar nicht den Gruppenberater machen (Thomas im Off: wer?) Du, und deswegen hat er sich vielleicht blöd benommen weil er es nicht machen wollte, oder so". Im Off der Lehrer: "Thomas, jetzt mußt Du was sagen". Kameraschwenk zu Thomas (halbnah) (O-Ton) "Das ist eine Lüge...komm, spinn nicht rum jetzt...Ik hab das aber nicht gesagt...(Zoom auf das Gesicht von Thomas)...im Off der Lehrer: Es geht nicht da drum ob Du das gesagt hast...welcher Meinung bist Du denn dann"? Thomas lächelt "Gar keiner". Lehrer im Off: "Gut, in Ordnung". Umschnitt auf den redenden Lehrer vor der Tafel (halbtotal) (O-Ton) "Ein ganzer Teil hat hier abgebaut, vor allem wenn es um positive Meinung geht, die wird mir langsam schon unter den Tisch geschoben, na Jens? Früher hat man sie noch vertreten und sich nicht ganz dran gehalten, heute hält man sich überhaupt nicht mehr dran und vertreten tut man sie dann lieber auch nicht mehr. Überlegt euch bitte einige nochmal ganz genau was in den nächsten 2 Wochen mit euch abläuft. Wenn wir unsere Wahlversammlung absolvieren erwarte ich, entweder ein vorbildliches Kollektiv wie es mal war, oder bitte, entwickelt euch zum absoluten Misstrauen". Umschnitt
    1:00:00
    Blick auf die spielenden Schulkinder auf dem Pausenhof der Schule (halbtotal). Kameraschwenk über die Schulkinder (halbtotal). Blick auf rangelnde Mädchen und Jungen (halbnah). Umschnitt auf den eintretenden Lehrer in der Klasse (halbtotal). Die Kinder stehen alle auf (halbtotal). Kameraschwenk über den zur Tafel gehenden Klassenlehrer (halbnah). Kamera-Rückwärtsgang vom Lehrer durch die Reihen der Schüler (halbtotal). Lehrer setzt sich auf sein Pult (halbtotal) (O-Ton) "Setzen...die erste Arbeit habt ihr hinter euch und ihr wißt dass sie nicht so gelaufen ist...(Blick auf das Gesicht von Thomas)...wie sie hätte laufen müssen...(Umschnitt auf den Lehrer von der Seite)...Die erste Frage: Wie schätzt ihr die 1. Woche ein? Die 2. Frage: Wer hat was falsch gemacht, sowohl ihr als auch ich". Umschnitt auf Thomas (halbnah) (O-Ton) "Wir waren direkt am Anfang ganz schön fertig...". Lehrer im Off: "Wie war ich denn"? Thomas "Es ging". Kameraschwenk zu Jens (halbnah) (O-Ton) "Aufstehen, ich glaub nicht etwas falsch gemacht zu haben...(Lehrer im Off: Ach, das ist ja interessant...Wer meint denn das er in der letzten Woche was falsch gemacht hat"? Kameraschwenk über eine Reihe von aufstehenden Schülerinnen und Schülern (halbtotal) (O-Ton). Im Off: "Es muß doch wenigstens einen geben der was richtig gemacht hat". Umschnitt auf Jens (halbnah) (O-Ton) "Sie können uns damit nicht irgendwie dressieren das wir nur in der Hofpause uns auf einen Teertopf setzen und dann die ganze Hofpause abwarten bis wir uns da vollgeschmiert haben und fertig erzählt hat. Die Hofpause, gut, wir sollen uns da an der Ecke stellen und dann warten, det geht doch nicht das man nicht rumlaufen darf, das man nicht hopsen darf und nichts. Man soll in der Ecke stehen und Schmiere stehen". Schwenk zu Karolina (halbnah) (O-Ton) "Ich meine die Hofpause ist doch dazu da das man sich austoben kann vom doofen Unterricht da...das man irgend wat spielen kann, oder so". Kameraschwenk zu Birgit (halbnah) (O-Ton) "Ich finde warten tut man die ganze Stunde, da brauch doch keiner aufpassen um da rum zustehen um da rumzuquatschen, da finde ich da müßte man doch was spielen". Umschnitt auf Jens (nah) (O-Ton) "...so wie wir uns setzen in der Woche nach den Methoden, behandelt haben Sie uns als ob wir jetzt im Tierpark sind oder im Gehege. So finden wir Sie nicht gut, da haben Sie uns in der 5. Klasse bessere Seiten gezeigt". Kameraschwenks zu weiteren Meinungen der Schülerinnen und Schüler (halbnah) (O-Ton). Lehrer im Off: "Ist es falsch Fehler zuzugeben"? Schüler "Richtig". Lehrer im Off: "Findest Du es richtig wenn ich jetzt stur bei meiner Meinung bleibe und meine Methoden jetzt weiter durchsetze, bloß um nicht zugeben zu müssen das da irgendwo mal Unsinn passiert ist"? Zwischenschnitte von Gesichtern der Kinder (nah). Umschnitt. Blick über die Schulter des Lehrers auf die Klasse (halbtotal) (O-Ton) Thomas: "Sie haben wohl gar nicht gemerkt dass Sie solche Saiten aufziehen das wir nicht mehr zu Ihnen halten". Umschnitt auf den Lehrer (halbnah) (O-Ton) "Das ist nämlich eine Frage die mich auch interessiert inwiefern das Verhältnis zwischen uns hier gelitten hat in einer Woche Druck und Terror von Seiten dieses ekelhaften Klassenleiters". Umschnitt auf Karolina (halbnah) (O-Ton) "Die letzten Tage waren wir schließlich sehr sauer auf Sie, aber so". Schwenk zu Jens (halbnah) (O-Ton) "Da möchte ich lieber bei der Müllabfuhr arbeiten als wie in den letzten Tagen bei Ihnen Unterricht zu haben, so wie Sie waren...(Lehrer: Das ist aber hart. Wie war ich denn?)...das war richtig, den Tag als Sie uns das alles gesagt haben, das war...ihr habt doch auch alle gemeckert...der ist doch doof". Blick auf Birgit (halbnah) (O-Tob) "Ik finde, also, det wird auch bestimmt alles wieder jut. Also wenn Sie was falsch gemacht haben, oder wir finden es wenigstens das Sie was falsch gemacht haben, denn meckern wir zwar auf Sie, aber Sie haben ja auch ihre guten Seiten finde ik". Kameraschwenk auf den zuhörenden Lehrer (halbnah) (O-Ton) "Es ging im Augenblick da drum das die schlechten überwiegen, Jens, muß ich zugeben". Umschnitt
    1:06:00
    Blick auf einen fahrenden Lastkahn auf der Spree in der Nähe der Museumsinsel (halbtotal). Zoom über die Spree auf Thomas mit seinem Freund Jens an der Kaimauer der Spree (halbtotal) (O-Ton). Die Jungens unterhalten sich welches Mädchen sie aus der Klasse als Freundin nehmen würden (O-Ton). Blick auf die beiden Jungen auf einem Sims der Kaimauer (halbtotal). Umschnitt auf die Durchfahrt des Lastkahns unter einer S-Bahn-Brücke (halbtotal). Umschnitt auf Jens und Thomas auf dem Mauersims (halbnah) (O-Ton) "...ik sollte ja eigentlich, aber ik weiß ja nicht ob das klappt, bloß wegen meinem Verhalten, eh. Ich benehm mich ja jetzt schon, der Lehrer hat mir ja noch drei Wochen eine Chance gegeben". Jens dazu "Zwei Wochen hast Du Dich wieder unmöglich benommen, eine hast Du gut gemacht". Thomas "Stimmt ja gar nicht". Umschnitt auf die beiden Jungens von hinten (halbtotal) (O-Ton) Jens "Doof, eh". Thomas "Wer ist hier doof, ik oder Du"? Jens "Du". Scherzhaft deutet Thomas dem Jens eine Ohrfeige an (halbtotal) (O-Ton) "Bleib schön ruhig kleiner. Ok, Ok, Schluss, Schluss". Umschnitt
    1:07:50
    Blick auf Thomas mit eingegipsten rechten Arm im Behandlungsraum eines Krankenhauses (halbnah). Rückwärtszoom auf den eintreffenden Arzt mit Mutter von Thomas (halbtotal) (O-Ton) "So, kommen Sie mal her...wir haben das also eingegipst...(Thomas: "Aua")...mal sehen ob er die Finger bewegen kann. Komm, mach mal...(Thomas bewegt die Finger)...das mußt Du ständig üben. Und morgen früh, im Laufe des Vormittags stellen Sie ihn noch einmal vor, dann wird er am nächsten Freitag nochmal eingegipst und in vier Wochen ist alles vorbei". Umschnitt. Blick auf Tische tragende Schüler im Klassenraum (halbnah). Der Mittelteil des Klassenraums wird von Stühlen und Tischen befreit und der Boden gefegt (halbtotal). Blick auf vier Mädchen an der Tafel (halbnah). Umschnitt auf die schreibende Karolina an der Tafel (halbnah). Kameraschwenk über die Malerei an der Tafel (halbnah). Umschnitt auf die aufgeklappte Tafel "Es genügt nicht, Pionier zu sein, man muß auch dafür sorgen dass es einer merkt" (halbtotal). Petra hilft Thomas das Pionierhalstuch anzulegen (halbnah). Umschnitt auf Thomas mit Pionierhalstuch (nah). Kameraschwenk über die sitzenden Kinder im Klassenraum (halbnah) dazu im Off der Lehrer: "Los, die Stühle hierhin im Halbkreis, los, kommt meine Damen und Herren". Kameraschwenk auf den Lehrer in der Raummitte (halbnah) (O-Ton) "Hier im Halbkreis, eins, zwei, drei, vier Reihen, los". Umschnitt auf die Schüler beim aufstellen der Stühle (halbtotal). Umschnitt auf Karoline bei der Schulsitzung zur Wahl eines neuen Gruppenrates (halbnah) im Off dazu ein Schüler: "Ich bitte um die Vorschläge für den neuen Gruppenrat". Im Off die Vorschläge: "Ich würde Katrin vorschlagen...Ich würde Thorsten vorschlagen...". Umschnitt auf Jens (halbnah) (O-Ton) "Ich möchte Thomas Böhm vorschlagen...(Blick auf den lächelnden Thomas)...er hat zwar ganz am Anfang, die erste Woche hat er gezeigt dass er, vielleicht hat er auch gezeigt dass er nicht so diszipliniert und ordentlich ist, aber jetzt in den letzten paar Tagen und auch Wochen...hat er sich sehr viel verbessert, auch wenn er sich jetzt nicht rumackern konnte als Vorsitzender oder Stellvertreter, aber in den Gruppenrat kommen das müßte er, denn er kann durchsetzen was er will". Blick auf ein die aufzeigende Andrea (halbnah) (O-Ton) "Also ich würde Thomas auch für den Gruppenrat vorschlagen, aber nicht als Gruppenratsvorsitzender weil er nämlich manchmal unzuverlässig ist, in einer Woche ist er ganz fleißig und in der anderen Woche gammelt er bloß rum". Blick auf die vorgeschlagenen Namen an der Tafel (halbtotal) im Off der Lehrer: "Lies noch mal vor". Karoline liest die Namen (O-Ton). Blick auf Thomas am Pioniertisch (halbnah). Umschnitt
    1:11:10
    Kameragang an den Fenstern des Klassenraumes vorbei mit Blick auf die wählenden Kinder (halbtotal). Blick von außen durch das Fenster auf Jens vor dem Pioniertisch (halbtotal). Umschnitt. Blick durch das Fenster auf die Aufstellung sämtlicher Kandidaten vor dem Pioniertisch (halbtotal). Thomas kriecht mit seinem Gipsarm unter dem Tisch hervor und stellt sich zu den Kandidaten (halbtotal). Blick durch das Fenster auf die Abstimmungen per Handzeichen (halbtotal). Kameraschwenk von den Klassenfenstern über den schmalen Balkon davor über die Häuser und Dächer in der Straße (halbtotal). Umschnitt auf Thomas auf der Treppenstufe an der Kaimauer der Spree (halbnah) im Off dazu der Reporter: "Ist das eine Überraschung Thomas, Du bist gewählt in den Gruppenrat. Den ganzen September über ging es hin und her, Du hattest kein Interesse, jetzt auf einmal, wie hängt das zusammen"? Thomas mit Gipsarm halbnah) (O-Ton) "Die hatten mir auch alle geraten, Gruppenrat ist alles Mist und so, da bekommst du wat vorgeschrieben wat du da ansagen mußt, und dat hat mir gleich nicht gepasst...und jetze hat mir der Lehrer gesagt das wir da alleine was machen müssen, das er sich da nicht mit reinsetzt und da hat es mir langsam angefangen Spaß zu machen, da hab ich mitgemacht, weil man mit den anderen so was arbeiten kann, das mach doch Spaß mit den anderen noch zusammen, wenn man alleine sitzt und was machen soll, das macht ja meistens keinen Spaß". Reporter im Off: "Das ist ja nun die Frage Thomas, was für ein Leben wünscht man sich als Mensch. Dem einen kann es nicht unbequem und aufregend genug sein, er spuckt in die Hände und will was tun. Der zweite ist zu feige seine Nase in den Wind zu stecken, der dritte der wartet zu Hause das irgendetwas passiert und ein vierter". Thomas (O-Ton) "Ne, es ist besser wenn man unbequem ist, da kann man selber wat auf eigene Faust machen, nicht nur das die Eltern mitkommen und sich an die Hand fassen und sagen, komm jetzt, wir gehen einkaufen, oder so". Reporter im Off: "Dein Leben, Dein Leben unbequem genug...(im Hintergrund hört man laut und störend eine Schiffssirene)...(Thomas lacht dazu)...Dein Leben, ist das unbequem genug"? Thomas räuspert sich kurz (halbnah) (O-Ton) "Na ja, es geht, werde zwar noch ein bisschen viel bemuttert, aber sonst ist ganz gut". Umschnitt
    1:14:10
    Blick auf Ball spielende Jungens auf einem Platz (halbnah). Blick auf den Rad fahrenden Jens neben Petra auf dem Bürgersteig (halbtotal). Umschnitt auf drei Klassenkameradinnen beim Spiel auf einer Couch (halbtotal). Umschnitt auf eine TV-sehende Schülerin in ihrem Zimmer (halbtotal). Zwischenschnitte von Schülerinnen und Schülern beim Kehren, mit Hunden, beim Spaziergang, beim Schminken, bei Elektronik-Bastelarbeiten, nachdenklich auf einer Fensterbank, mit Freundinnen auf den Fußweg, vor der Schule (alle halbnah). Umschnitt auf Thomas mit Jens bei ihrem Gang von der Schule die Straße hinunter (halbtotal) mit eingeblendeten Stabangaben: Buch und Regie Günter Jordan. Musik Hanns Eisler. Kamera Michael Albrecht. Ton Jürgen Abel. Beleuchtung Thomas Pittius. Montage Dieter Körner. Dramaturgie Jutta Diemert. Produktion Rainer Baumert. Ein Film des DEFA-Studios für Dokumentarfilme. DDR 1979 Abblendung
    1:16:20 ENDE
    Film - /Videoformat35 mm
    Länge2155 m
    Laufzeit79 min
    Farbesw

    WEITERFÜHRENDE HINWEISE

    Sie suchen einen Film auf DVD oder Blu-ray?
    Schauen Sie einfach auf der Homepage von Icestorm vorbei oder folgen Sie dem Hinweis im Feld "Veröffentlichungen" in Ihrem Rechercheergebnis

    Ihr gesuchter Film ist noch nicht auf DVD / Blu-ray veröffentlicht?
    Fragen Sie bitte bitte beim Progress-Footage Service nach der Möglichkeit eines privaten Überspiels (Anita Wittkowsky)

    Sie möchten einen Film für eine öffentliche (Kino-)Vorführung ausleihen?
    Recherchieren Sie auf der Verleihwebsite der Deutschen Kinemathek Berlin oder kontaktieren Sie Diana Kluge bzw. Mirko Wiermann

    Sie möchten Filmauschnitte für eine Kino- oder Fernsehproduktion verwenden?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress Footage Service (Kerstin Lommatzsch)

    Sie sind interessiert an Lizenzen für die Fernseh-/Onlineverwertung von DEFA-Filmen?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress-Filmverleih (Christel Jansen)

    Sie haben allgemeine Anfragen zu einem Film?
    Schicken Sie bitte eine Mail an
    info@defa-stiftung.de

    Sie haben Fragen zur Filmdatenbank?
    Schauen Sie einfach in die Benutzerhinweise oder wenden Sie sich an Gudrun Scherp


    Architekten