Filmdatenbank

 

In der Datenbank sind alle Filme verzeichnet, an denen die DEFA-Stiftung Rechte- bzw. Teilrechte wahrnimmt.

Mit Hilfe des folgenden Suchformulars soll Ihnen das Aufspüren von bestimmten Titeln in unseren Filmbeständen erleichtert werden.

Bitte geben Sie in dem Eingabefeld Begriffe oder Teilbegriffe an und betätigen Sie anschließend die Schaltfläche "Suchen".

Weitere Hinweise zur Recherche finden Sie unter Hilfe.

    Originaltitel/ArchivtitelAnna Susanna
    Englischer TitelAnna Susanna
    ProduktionslandDeutsche Demokratische Republik (DDR)
    ProduktionDEFA-Studio für Spielfilme
    FilmartSpielfilm
    HerstJ/Freigabe von1952
    Premieredatum27.02.1953
    Anlaufdatum27.02.1953
    Regie
    Drehbuch
    Kamera
    Schnitt
    Dramaturg
    Szenenbild
    Kostüm
    Darsteller
    DEFA-Fotograf
    Komponist
    Kurzinhalt
    1929: Die Weltwirtschaftskrise hat auch die Schiffahrt erfaßt. Der Hamburger Reeder Brinkmann sieht nur eine Möglichkeit, dem Konkurs zu entkommen: Versicherungsbetrug. Skrupellos das Leben der Seeleute aufs Spiel setzend, plant er die Versenkung des Seglers "Anna Susanna". Kapitän Kleiers wird bei der Ausführung vom Steuermann gestellt und kommt bei der Auseinandersetzung ums Leben. Während sich die meisten Matrosen sofort in die Rettungsboote flüchten, bleiben einige bis zum Schluß an Bord und retten sich dann auf eine unbewohnte Insel, auf der der Steuermann stirbt. In Hamburg indes wird der Versicherungsfall vom Seeamt anerkannt. Als die verschollenen Seeleute später in ihrer Heimatstadt eintreffen, verlangen sie eine Revision des Urteils, bekommen jedoch kein Recht. Gegen den Einfluß des reichen Unternehmers und die Korruption der Behörden sind sie machtlos.
    (Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)
    Kurzinhalt (Englisch)
    During the global economic crisis from 1929, the ruthless shipowner Brinkmann from Hamburg is threatened with bankruptcy. The only solution he can think of is committing insurance fraud: Regardless of the crew, he wants to sink his sailing ship “Anna Susanna”. Captain Kleiers is meant to execute the plan. However, he gets caught in the act and dies in the following fight. When the ship sinks a few seamen manage to escape to an uninhabited island. On their return to Hamburg, they are shocked to learn that the insurance claim has been accepted. They take Brinkmann to court, but without success. He has better connections and the responsible public servants are thoroughly corrupt. In the end, the seamen need to accept that sometimes justice draws the short straw against power.
    (Quelle: filmportal)
    Kurzinhalt (Weitere Sprachen)
    1929: La crisi economica mondiale ha colpito anche il settore navale. Per evitare la bancarotta Brinkmann, un armatore amburghese, trama una truffa ai danni dell’assicurazione. Senza farsi troppi scrupoli per la vita dei marinai, pensa di affondare l’imbarcazione "Anna Susanna". Nell’impresa muore il capitano Kleiers, catturato dal timoniere. Mentre la maggior parte dei marinai fugge a bordo delle scialuppe, alcuni restano a bordo fino alla fine, salvandosi su un’isola deserta. Solo il timoniere morirà sull’isola. Ad Amburgo la capitaneria di porto convalida l’incidente. Una volta in città, i marinai dispersi chiederanno la revisione della sentenza, ma la corruzione e l’influenza del ricco imprenditore li renderanno impotenti. (Italienisch)
    Film - /Videoformat35 mm
    Länge2516 m
    Laufzeit91 min
    Farbesw

    WEITERFÜHRENDE HINWEISE

    Sie suchen einen Film auf DVD oder Blu-ray?
    Schauen Sie einfach auf der Homepage von Icestorm vorbei oder folgen Sie dem Hinweis im Feld "Veröffentlichungen" in Ihrem Rechercheergebnis

    Sie möchten einen Film kaufen, der noch nicht auf DVD / Blu-ray veröffentlicht ist?
    Fragen Sie bitte beim Progress-Footage Service nach der Möglichkeit eines privaten Überspiels (Anita Wittkowsky)

    Sie möchten einen DEFA-Film sichten, der noch nicht auf DVD veröffentlicht wurde?
    Bitte wenden Sie sich an das Bundesarchiv-Filmarchiv. Sie können auf der Webseite Benutzungsmedien recherchieren, ob dort entsprechendes Material einsehbar ist.

    Sie möchten einen Film für eine öffentliche (Kino-)Vorführung ausleihen?
    Recherchieren Sie auf der Verleihwebsite der Deutschen Kinemathek Berlin oder kontaktieren Sie Diana Kluge bzw. Mirko Wiermann

    Sie möchten Filmauschnitte für eine Kino- oder Fernsehproduktion verwenden?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress Footage Service (Kerstin Lommatzsch)

    Sie sind interessiert an Lizenzen für die Fernseh-/Onlineverwertung von DEFA-Filmen?
    Bitte wenden Sie sich an den Progress-Filmverleih (Christel Jansen)

    Sie haben allgemeine Anfragen zu einem Film?
    Schicken Sie bitte eine Mail an
    info@defa-stiftung.de

    Sie haben Fragen zur Filmdatenbank?
    Schauen Sie einfach in die Benutzerhinweise oder wenden Sie sich an Gudrun Scherp


    Architekten